Kommentar

Olympia-Verschiebung Eine überfällige Entscheidung

Stand: 24.03.2020 17:39 Uhr

Die Entscheidung, die Olympischen Spiele in Tokio ins Jahr 2021 zu verschieben, war überfällig. Die Spiele wären zur Farce verkommen. Schade, dass das IOC erst dazu gedrängt werden musste.

Ein Kommentar von Carsten Flügel, NDR

Und? Schon von irgendeinem Athleten gehört, dass diese Entscheidung nicht begrüßt wird? Nein? Es dürfte auch schwer werden, Kritiker der Verschiebung der Olympischen Spiele zu finden. Denn sie war vor allem aus sportlicher Sicht überfällig.

Viel zu lange schon hingen die Athleten in der Luft. Vom Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC)wurden sie aufgefordert, "sich weiter auf die Spiele vorzubereiten", obwohl doch längst klar war, dass das unter gleichen und fairen Bedingungen nicht zu gewährleisten war.

Spiele wären zur Farce verkommen

Die Bilder von durch die Wohnung hüpfenden Hürdensprinterinnen und auf Holzbretter schmetternden Volleyballerinnen in den sozialen Netzwerken mögen zu Beginn ja noch einfallsreich und amüsant gewirkt haben. Aber sollte das allen Ernstes eine professionelle Olympia-Vorbereitung sein?

Die Spiele, hätten sie wirklich im Sommer stattgefunden, wären zur Farce verkommen. Auch, weil ein weltweites und flächendeckendes Doping-Kontrollsystem in Zeiten von Corona nicht aufrechtzuerhalten ist. Selbst Spitzenathleten aus Ländern mit vermeintlich gut funktionierenden Kontrollsystemen - und dazu darf man Deutschland getrost zählen - wurden letztmals im Dezember vergangenen Jahres kontrolliert.

Schade, dass die Entscheidung so spät kam

In vielen anderen Nationen ist das Kontrollsystem aufgrund von Reisebeschränkungen und Ausgangssperren sogar komplett zum Erliegen gekommen. Die Folge: Den Betrügern hätte das IOC mit einem Festhalten an den Olympischen Spielen den Roten Teppich ausgerollt.

Schade, dass diese Argumente erst von den Sportlern selbst kommen mussten. Durch die Androhung auf Verzicht auf die Spiele oder sogar durch den Rückzug ganzer Nationen. Besser wäre es gewesen, das IOC hätte sich früher zu einer Verschiebung durchringen können. Das wäre dann wirklich im Sinne und zum Wohle der Athleten geschehen. Genauso schade aber ist es, dass man von diesem IOC leider nichts anderes erwartet hat.

Redaktioneller Hinweis

Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 24. März 2020 um 15:00 Uhr.

Darstellung: