Jahresrückblick 1986 RAF erschießt Gerold von Braunmühl

Stand: 17.12.2010 10:41 Uhr

Am 10. Oktober wird der Diplomat Gerold von Braunmühl von Mitgliedern der terroristischen Vereinigung RAF (Rote Armee Fraktion) vor seinem Haus erschossen. Zu der Tat bekennt sich das "Kommando Ingrid Schubert". Braunmühl war seit 1966 im Auswärtigen Amt tätig und ein enger Vertrauter von Außenminister Genscher. Die Attentäter können unerkannt entkommen.

Darstellung: