Jahresrückblick 1980 Sowjetischer Einmarsch in Afghanistan

Stand: 15.12.2010 12:42 Uhr

Am 27. Dezember besetzen sowjetische Truppen die afghanische Hauptstadt Kabul, nachdem Luftlandetruppen in Panzerkolonnen vorgedrungen sind. Ministerpräsident Hafizullah Amin kommt dabei zu Tode. Sein Nachfolger wird Babrak Karmal, der Amin zum Agenten Amerikas erklärt und verkündet, er selber habe Moskau um "brüderliche Hilfe" gebeten. Trotz des erbitterten Widerstands afghanischer Rebellen, der sich zu einem Guerilla-Krieg entwickelt, bleiben die Sowjets im Land. Tausende von Dörfern werden zerstört, Hunderttausende fliehen über unwegsame Berge nach Pakistan. Die Flucht über die Berge ist von den sowjetischen Hubschraubern nicht kontrollierbar. Aber viele Flüchtlinge sterben vor Erschöpfung.

Darstellung: