Jahresrückblick 1981 Proteste gegen Umweltrisiken

Stand: 15.12.2010 16:53 Uhr

Es gibt heftigen Widerstand gegen ökologisch umstrittene Großprojekte. In Brokdorf demonstrieren 50.000 Menschen gegen den Bau eines Kernkraftwerks. Vereinzelt kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, die sowohl von Protestierenden als auch von der Polizei ausgehen. Als der Hamburger Bürgermeister Hans-Ulrich Klose seine Forderung nach einem Ausstieg aus dem Projekt nicht gegen die Energiewirtschaft durchsetzen kann, tritt er zurück. Als sein Nachfolger soll Klaus von Dohnanyi dem Ausstiegsbeschluss der Hamburger Bürgerschaft Geltung verschaffen.

"Startbahn West"

Gegner der "Startbahn West" demonstrieren mit einem Hüttendorf im Mörfeldener Forst gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens. Bei der Räumung durch die Polizei wird auf beiden Seiten Gewalt angewendet. Als die hessische Landesregierung ein Volksbegehren von über 200.000 Unterzeichnern als "illegal" bezeichnet, drohen die Initiatoren mit dem "ökologischen Bürgerkrieg". Rund um den Flughafen wird der Verkehr durch die Blockade von Autobahnen lahmgelegt. Der Bau wird auf Empfehlung des hessischen Staatsgerichtshofes ausgesetzt.

Hamburg

Bei Hamburg blockieren Umweltschützer mit Booten die Elbe, um auf die Verschmutzung von Europas ehemals fischreichstem Strom aufmerksam zu machen.

Nordsee

Aktivisten der Umweltschutzorganisation "Greenpeace" beklagen die fortgesetzte Einleitung von Klärschlamm und Dünnsäure in die Nordsee.

Industrie

Der Wasserverbrauch großer Industrieunternehmen hat das Absinken des Grundwasserspiegels und das Verdorren der umliegenden Vegetation zur Folge.

Saurer Regen

Die Schadstoffemissionen von Industriebetrieben verursachen europaweite Säureregen, durch die Bäume absterben und Waldbestände schwer geschädigt werden.

Das nordrhein-westfälische Innenministerium verbietet dem Geschäftsführer einer Gießerei wegen fortgesetzter Umweltverschmutzung die weitere Tätigkeit.

Solarflugzeug auf großer Fahrt

Mit einem Solarflugzeug gelingt die Überquerung des Ärmelkanals - in fünfeinhalb Stunden fliegt das umweltfreundliche Fluggerät von Paris nach London.

Darstellung: