Jahresrückblick 1957 Deutschland Wirtschaftswunderland

Stand: 02.12.2010 13:54 Uhr

Mit dem Kauf des französischen Handelsschiffes "Pasteur" bekommt die deutsche Handelsmarine ihr größtes Schiff. Umgebaut soll es "Bremen" heißen. Die Handelsflotte wächst. Die Wirtschaft ist im Aufwind. Die Goldreserve steigt und die Bürger können erstmals nach dem Krieg wieder Goldbarren kaufen. England äußert den Vorwurf, Deutschland sei zu reich.

Die Kehrseite der Medaille: Die Preise für Kohle, Brot und Stahl steigen. Das Warenangebot macht aber Einheimischen und Ausländern klar: hier ist das Wirtschaftswunderland.

Auch in der Fernsehnutzung zeigt sich das: Der millionste Zuschauer kann 1957 begrüßt werden.

Darstellung: