Jahresrückblick 1958 Forschung Technik

Jahresrückblick 1958 Fortschritte in Forschung und Technik

Stand: 02.12.2010 15:30 Uhr

In den USA erzielt das Atom-U-Boot "Nautilus" einen Erfolg. Es untertaucht in einer 96-stündigen Unterwasserfahrt das ewige Eis des Nordpols. Die Fahrt führt von Pearl Harbour über die Beringstraße unter dem Polargebiet hindurch bis in den Nordatlantik.

Die 16 Tage dauernde Fahrt findet zu 96 Prozent unter Wasser statt. Nach dem geglückten Versuch erreicht die "Nautilus" New York und wird dort begeistert empfangen.

Zum Marsch auf den Südpol treten in diesem geophysikalischen Jahr zwei Expeditionen an. Edmund Hillary legt die 2000 Kilometer lange Strecke durch das Eis in 82 Tagen zurück. Am Pol liegt eine von den USA aus der Luft eingerichtete provisorische Station. Die zweite Expedition unter der Leitung des Engländers Dr. William Fuchs verliert das Rennen.

Die internationale Wissenschaft feiert in diesem Jahr den 100. Geburtstag des Physikers Max Planck. Er ist der Entdecker der Quantentheorie. Planck hatte sich nach der Entdeckung der Kernspaltung durch Otto Hahn immer für die friedliche Nutzung der Atomenergie ausgesprochen. Auf der Grundlage der möglichen Nutzung für humanitäre Zwecke forscht auch Professor Werner Heisenberg an der Kernenergie. Er veröffentlicht in diesem Jahr seine Formel von der Einheitlichen Welttheorie. Die Formel stellt den Versuch dar, die Elementarteilchen zu verstehen.