Jahresrückblick 1962 Beitritt Großbritanniens zur EWG bleibt umstritten

Stand: 06.12.2010 17:00 Uhr

Der Ministerrat der EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) einigt sich im Januar auf die zweite Integrationsstufe, der vor allem für die deutsche Agrarwirtschaft veränderte Wettbewerbsbedingungen bedeutet. Bundeskanzler Konrad Adenauer bezeichnet den Eintritt in die neue EWG-Etappe als eines der wichtigsten Ereignisse der europäischen Geschichte.

Dänemark, Norwegen, Österreich, Schweden, Irland, Israel, Griechenland, die Schweiz und Jugoslawien bemühen sich um eine Vertiefung der Beziehungen zu den sechs Mitgliedsstaaten und zum europäischen Markt. Trotz Differenzen unterstützt Deutschland den Beitritt Großbritanniens zur EWG, der bis zum Jahresende allerdings nicht erfolgt.

Darstellung: