Jahresrückblick 1999 Zehn Jahre nach dem Mauerfall

Stand: 18.12.2010 22:03 Uhr

Am 9. November wird in Berlin der zehnte Jahrestag des Mauerfalls gefeiert. Zehn Jahre ist es her, aber wohl noch nicht lange genug, um zusammenwachsen zu lassen, was zusammen gehört.

Ein Beispiel: Die Orte Spechtsbrunn im Osten und Tettau im Westen. Sie liegen knapp drei Kilometer auseinander. 1961 werden die Orte durch die Grenze getrennt, erst 28 Jahre danach ist der Weg zwischen den Gemeinden wieder offen.

Im November 1989 ist die Freude groß - Verwandte treffen sich nach Jahrzehnten wieder. Unternehmen siedeln sich von da an hauptsächlich in Spechtsbrunn an oder siedeln dahin über. Die Abschreibungsmöglichkeiten und Vergünstigungen in den neuen Ländern bieten große Vorteile für Investoren.

Die drei Kilometer Entfernung bedeuten auch ein unterschiedliches Lohnniveau. Viele Spechtsbrunner ziehen nach der Wende in den Westen. Die Wiedervereinigung wird auch zum Kampf um die raren Arbeitsplätze. Zwar fahren die Leute zur Arbeit oder zum Einkaufen nach "drüben", doch aus freien Stücken überquert kaum einer die ehemalige Grenze.

Darstellung: