Jahresrückblick 1994 Die Schlagzeilen von April bis Juni

Stand: 17.12.2010 18:34 Uhr

14. April: Hochwasser in Ostdeutschland. Nach tagelangen Regenfällen werden große Gebiete in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen überschwemmt.

22. April: Der Kaufhaus-Erpresser Dagobert wird in einer Telefonzelle in Berlin gefasst. Zwei Jahre lang hatte er die Polizei immer wieder ausgetrickst - zur Geldübergabe war es aber nie gekommen.

6. Mai: Der Tunnel unter dem Ärmelkanal von Calais nach Folkestone wird erröffnet. Sieben Jahre hatte es gedauert, den 50 Kilometer langen Tunnel zu bauen.

7. Mai: Im Jemen bricht der Bürgerkrieg zwischen dem islamischen Norden und dem ehemals sozialistischen Süden wieder aus. Streit gibt es vor allem um die Rechte an der Ölförderung.

10. Mai: Rechtsruck in Italien. Der neue Ministerpräsident Silvio Berlusconi geht eine Koalition mit den Neofaschisten ein.

8. Juni: Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter bringt die Regierungen von Nord- und Südkorea an den Verhandlungtisch.

9. Juni: Streik in Deutschland. Die Mitarbeiter von Post und Telekom fürchten um ihre Zukunft nach der Privatisierung.

25. Juni: Beim EU-Gipfel auf Korfu werden Beitrittsverträge mit Österreich, Schweden, Finnland und Norwegen abgeschlossen. Bei einem Volksentscheid in Norwegen wird der Beitritt jedoch abgelehnt. Neuer Kommissionspräsident wird der Luxemburger Jaques Santer.

Darstellung: