Jahresrückblick 1994 Die Schlagzeilen von Oktober bis Dezember

Stand: 17.12.2010 19:17 Uhr

3. Oktober: 750 Menschen sterben an einer Pestepidemie, die sich vom indischen Gujarat ausbreitete. Die Ursache, eine Rattenplage in den Müllbergen der Slums, wird nicht beseitigt.

5. Oktober: 58 Mitglieder der Sonnentempler-Sekte begehen Selbstmord. Sie werden tot aus ihren verbrannten Häusern geborgen.

12. Oktober: Zwei Autobomben explodieren in Algier. In Algerien häufen sich Attentate und Morde der verbotenen Islamistenpartei FIS.

19. Oktober: Im Flachslanden-Prozess wird ein Ehepaar zu hohen Freiheitsstrafen wegen Kindesmissbrauchs verurteilt. Sie hatten mit 20 anderen Erwachsenen neun Kinder, darunter auch ihre eigenen, vergewaltigt und missbraucht.

25. Oktober: In der russischen Arktis strömen 10.000 Tonnen Rohöl aus defekten Pipelines aus; ausländische Hilfe zur Schadensbegrenzung wird abgelehnt. Es kommt zu einer Umweltkatastrophe, die durch das Abbrennen des Öls noch verschlimmert wird.

31. Oktober: Zwei Häftlinge fliehen aus der Hamburger Haftanstalt Fühlsbüttel. Auf ihrer 40-stündigen Flucht nehmen sie acht Geiseln und rauben eine Bank aus.

15. November: Helmut Kohls Wiederwahl als Bundeskanzler scheitert fast an dem CDU-Abgeordneten Richter, der verschlafen hatte.

19. Dezember: Russische Truppen verhindern in einem blutigen Krieg die Selbständigkeit der Republik Tschetschenien.

Darstellung: