Jahresrückblick 1987 Barschel wird tot aufgefunden

Stand: 17.12.2010 12:19 Uhr

Am 11. Oktober wird der ehemalige Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Uwe Barschel, in Genf tot aufgefunden. Er starb an einer Überdosis von Medikamenten - Spuren von Gewaltanwendung werden nicht festgestellt. Dieser Version, die eindeutig auf Selbstmord hindeutete, widerspricht die Familie Barschels. Sie behauptet, Barschel sei ermordet worden.

Nach Barschels Rücktritt vom Amt des Ministerpräsidenten war ein Untersuchungsausschuss eingesetzt worden. Während der Zeugenvernehmungen stellt sich heraus, dass die meisten Anschuldigungen zutreffen. Selbst Vertraute Barschels sagen sich daraufhin von ihm los. Am 9. Oktober fordert die Landtagsfraktion der CDU Barschel, der zu diesem Zeitpunkt im Urlaub weilt, dazu auf, sein Landtagsmandat niederzulegen. Dieser kündigt seine sofortige Rückkehr nach Kiel an, um sich gegen die Anschuldigungen persönlich zur Wehr zu setzen. Am 10. Oktober trifft er auf dem Flughafen in Genf ein. Am folgenden Tag findet ein Reporter der Illustrierten "Stern" den Politiker tot in der Badewanne eines Hotelzimmers auf.

Darstellung: