Jahresrückblick 2007 Bahnstreiks lähmen - Mönche protestieren

Stand: 22.12.2010 14:08 Uhr

Die wichtigsten Ereignisse des letzten Jahresdrittels im Überblick:

24. September: Die Proteste in Birma beginnen - Angeführt von Mönchen protestieren Zehntausende. Sicherheitskräfte schlagen die Demonstrationen gewaltsam nieder.

29. September: Neue CSU-Spitze - Edmund Stoiber gibt seine Ämter ab. Erwin Huber wird neuer CSU-Chef, neuer Landesvater Günther Beckstein.

18. Oktober: EU-Reformvertrag - die Staats- und Regierungschefs der Unionsstaaten einigen sich auf ein neues Vertragswerk. Es sieht den Ausbau von Mehrheitsentscheidungen und eine Art EU-Außenminister vor.

15. November: Tarifstreit bei der Bahn - seit März brodelt der Konflikt. Im November kommt es zu einem großen Streik der Lokführer, der Personen- und Güterverkehr werden lahmgelegt.

10. Dezember: Nobelpreise - die zwei deutschen Wissenschaftler Gerhard Ertl und Peter Grünberg erhalten die bedeutende Auszeichnung.

15. Dezember: Fall Marco - nach acht Monaten in türkischer Untersuchungshaft kehrt der 17-jährige Schüler nach Deutschland zurück. Sein Prozess wird voraussichtlich im April 2008 fortgesetzt.

Darstellung: