Patricia Schlesinger und Wolf-Dieter Wolf (Archivbild: 11. April 2019) | rbb/Oliver Ziebe

rbb-Skandal Die Intendantin und ihr Kontrolleur

Stand: 25.08.2022 08:50 Uhr

Eigentlich sollte Wolf-Dieter Wolf als Verwaltungsratsvorsitzender die Arbeit von Patricia Schlesinger überwachen. Neue Dokumente zeigen, dass ihr Verhältnis so eng war, dass sie sogar zusammen verreisen wollten.

Von Gabi Probst, René Althammer, Jo Goll, Daniel Laufer, Oliver Noffke, rbb

An einem Dienstagabend im Juni 2018 treffen sich die abberufene rbb-Intendantin Patricia Schlesinger und ihr oberster Kontrolleur Wolf-Dieter Wolf und dessen Frau in einem Charlottenburger Restaurant, in dem man der "leichten französischen Lebensart auf ganz besondere Weise begegnen" können soll. So beschreibt sich das Lokal auf seiner Website. An der Wand hängen Dutzende kleine Fotos des Namensgebers - einem für seinen Charme bekannten Schauspieler. Hier lässt sich das Trio Entenstopfleber und Steak Tatar auftischen - je nach Geschmack. Es folgen Kalbsbäckchen und Hummer-Risotto. Dazu trinkt man einen Aperitif, ordert Champagner, eine Flasche Sancerre, dann noch Wodka- und Crémant-Sorbets und die Rechnung. Am Ende des Abends, um 22.28 Uhr, zückt Schlesinger eine Mastercard: 328 Euro plus zehn Prozent Trinkgeld.

Die Kosten für diesen Abend trug nach Informationen des rbb-Rechercheteams der rbb. Schlesinger hat die Bewirtungsabrechnung für das Essen mit "Wolf-Dieter Wolf + Partnerin" beim Sender eingereicht. Zur Genehmigung unterschrieben hat Schlesinger das Formular selbst. Tatsächlich war es der Intendantin laut Bewirtungskostenregelung des Senders grundsätzlich gestattet, Arbeitsbesprechungen mit Mitgliedern des Verwaltungsrates beim Sender abzurechnen. Ob auch Beträge im dreistelligen Euro-Bereich für das Ehepaar und sie angemessen und zulässig sind, ist nicht genau festgelegt.

War es ein Essen unter Freunden? War es ein Arbeitstermin am Abend, zu dem die Frau des Verwaltungsratsvorsitzenden Wolf-Dieter Wolf ganz überraschend mitgekommen war? All das lässt sich nicht abschließend klären, denn Fragen dazu möchten die Anwesenden dem rbb-Rechercheteam nicht beantworten. Wolf lässt über seine Anwältin ausrichten, er äußere sich derzeit nicht gegenüber Medien. Schlesingers Anwalt schreibt zu diesem und weiteren Ereignissen: "Wir haben den rbb gebeten, Frau Schlesingers Zugang zu ihrem Kalender und ihren E-Mails wieder zu entsperren, damit wir prüfen und mit ausreichender Sicherheit sagen können, ob und unter welchen Umständen diese konkreten Termine tatsächlich stattgefunden haben."

Schlesinger und Wolf trafen sich auch privat

Abende wie dieser könnten noch eine Rolle spielen. Das freundschaftliche Verhältnis zwischen Schlesinger und Wolf scheint für die rbb-Affäre zentral. Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft ermittelt gegen beide, im Raum stehen der Verdacht der Untreue sowie Korruptionsstraftaten. Schlesinger und Wolf streiten die Vorwürfe ab. Erklärte Kernaufgabe des Verwaltungsrates ist es eigentlich, die Geschäftsführung der Intendantin zu überwachen. Vor allem im Hinblick auf finanzielle Entscheidungen - so steht es auf der rbb-Website - soll der Verwaltungsrat beratend wirken.

Die Verbindung zwischen Schlesinger und Wolf ist offenbar nicht nur institutioneller Natur. Die damalige Intendantin und der Mann, mit dem sie ihren Arbeitsvertrag aushandelte, pflegen auch eine persönliche Beziehung. An einem anderen Tag - im Februar 2019 - aßen sie ebenfalls zusammen. Wieder übernahm Schlesinger die Rechnung - in Höhe von 252 Euro. Dieses Mal lud Schlesinger Wolf nicht auf rbb-Kosten ein, sondern bezahlte aus eigener Tasche.

Reise nach Jerusalem

Einmal wären Schlesinger und Wolf sogar fast miteinander verreist. Seit 1991 feiern die Berliner Philharmoniker am 1. Mai ihren Geburtstag mit dem "Europakonzert", zu diesem Anlass geht das Sinfonieorchester auf Konzerttour. 2020 waren drei Auftritte in Israel geplant. Auch Schlesinger hätte das Orchester dorthin begleiten sollen, wie dessen Sprecherin dem rbb-Rechercheteam auf Anfrage mitteilt.

Schlesinger ist Mitglied im Kuratorium der Philharmoniker, der rbb ist zuständig für die Übertragung des "Europakonzertes" im Ersten. Zweimal sollte das Orchester in Tel Aviv spielen und dann zum Abschluss im International Convention Center in Jerusalem. Letztendlich fiel die gesamte Reise aus - wegen Corona. Israel hatte Einreisesperren beschlossen, die Philharmoniker kamen nicht mehr ins Land und auch nicht Schlesinger.

Ihre Unterkunft war da allerdings längst gebucht. Schon im November 2019 wurde nach Informationen des rbb-Rechercheteams auf ihren Namen und mit ihrer Kreditkarte ein Zimmer in einem geschichtsträchtigen Fünf-Sterne-Hotel in Ostjerusalem gebucht. Im "American Colony Hotel" sollen Berühmtheiten wie Winston Churchill, Giorgio Armani und Bob Dylan abgestiegen sein, nun wollte wohl auch die Intendantin des rbb hier übernachten. Es wurde ein "Deluxe-Pasha-Zimmer" mit breitem Doppelbett und Privatterrasse für zwei Nächte für umgerechnet mehr als 1000 Euro bestellt und angezahlt - laut internen Unterlagen für zwei Personen.

Auch Ehepaar Wolf sollte wohl mitkommen

Dokumentiert ist, dass wohl auch das Ehepaar Wolf mitkommen sollte. Untergebracht werden sollten der Verwaltungsratsvorsitzende und seine Frau in einer "Junior-Suite" - einem "erstklassigen größeren Zimmer, teilweise mit originalen Deckenmalereien", wie es auf der Website des Hotels heißt. Zwei Nächte dort sollten umgerechnet mehr als 1200 Euro kosten.

Ein Vertreter des Hotels teilte auf Anfrage mit, man habe in diesem Zeitraum keine Tagesgäste mehr beherbergt. Eine Anzahlung - die Hälfte des Betrages - war zunächst abgebucht worden, wurde nach Corona-Ausbrüchen in Israel aber rückerstattet. Brisant macht den Vorgang, dass Schlesinger auch diesmal die Mastercard benutzt hat, die ihr vom rbb zur Verfügung gestellt wurde. Nach Informationen des rbb-Rechercheteams wurden beide Zimmer mit dieser Kreditkarte gebucht.

Der rbb schweigt zu den Hotelbuchungen der entlassenen Intendantin. "Mit Rücksicht auf die staatsanwaltlichen Ermittlungen können wir derzeit keine Auskünfte zu Spesenabrechnungen, die Frau Schlesinger betreffen, geben", so eine Sprecherin. Die Generalstaatsanwaltschaft habe den Sender schriftlich aufgefordert, Daten und Dokumente zu Themenkomplexen der laufenden Ermittlungen nicht weiterzugeben.

Unübersehbare Nähe

Aber warum wollte Wolf mit Schlesinger nach Jerusalem? Auch hierzu wollte er sich nicht äußern. Laut Rundfunkstaatsvertrag ist der Verwaltungsrat "befugt, Anlagen zu besichtigen und geschäftliche Vorgänge zu prüfen". Eine Sprecherin der Philharmoniker teilte auf Anfrage mit, über eine Reise Wolfs im Zusammenhang mit dem vom rbb begleiteten "Europakonzert" sei nichts bekannt. Von Ehepartnern ist im Rundfunkstaatsvertrag nicht die Rede.

Die amtierende Verwaltungsratsvorsitzende Dorette König gibt an, ihr sei die geplante Reise ihres Vorgängers nicht bekannt gewesen. "Ich kann mir keinen Grund vorstellen, woraus sich eine Reise nach Jerusalem als Verwaltungsratsvorsitzender ableiten sollte."

Nicht klar ist, ob Wolf und Schlesinger ursprünglich geplant hatten, für die Hotelkosten privat aufzukommen und mögliche "Schulden" beim rbb zu begleichen. In den rund vier Monaten vor der Rückerstattung wegen Corona, in denen das Hotel bereits die Anzahlung erhalten hatte, ist dies offenbar nicht geschehen. In jedem Fall ist eine Nähe zwischen der Kontrollierten und ihrem Kontrolleur unübersehbar.

Erst am Tag nach der Veröffentlichung dieses Textes hat die amtierende Verwaltungsratsvorsitzende Dorette König eine Anfrage des rbb-Rechercheteams zu Wolf-Dieter Wolfs Reiseplänen beantwortet. Dieser Text wurde am 25. August 2022 um 17.40 Uhr entsprechend angepasst.

Über dieses Thema berichtete BR24 am 25. August 2022 um 08:37 Uhr.