Bilder

1/3

Die geheimen Zusatzeinnahmen der Radiologen

Jens Spahn spricht mit ausgebreiteten Armen auf einer Pressekonferenz in Berlin.

Gesundheitsminister Spahn lehnte ebenfalls ein Interview ab. | Bildquelle: FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

Ein Neuroradiologe bei der Arbeit

Jeder dritte Patient, der mit einem Computertomographen oder Magnetresonanztomographen untersucht wird, bekommt ein Kontrastmittel.

Logo der AOK an einer Hauswand.

Die AOK-Chefs in mehreren Bundesländern lehnten Interviews zum Thema ab.

Jens Spahn spricht mit ausgebreiteten Armen auf einer Pressekonferenz in Berlin.

Gesundheitsminister Spahn lehnte ebenfalls ein Interview ab.

Darstellung: