Bilder

1/4

Pharmakonzerne stoppen Entwicklung von Antibiotika

Thomas Cueni (Screenshot)

IFPMA-Generaldirektor Cueni verteidigt die Pharmaunternehmen.

Sitz des IFPMA (Screenshot)

Der Internationale Pharmaverband setzt sich für die Antibiotika-Entwicklung ein - zumindest offiziell.

Website der AMR Alliance (Screenshot)

Die "Industrie-Allianz" versprach Investitionen im Kampf gegen Resistenzen.

Ursula Theuretzbacher (Screenshot)

WHO-Beraterin Theuretzbacher sieht die Pharmabranche in den Verantwortung.

Thomas Cueni (Screenshot)

IFPMA-Generaldirektor Cueni verteidigt die Pharmaunternehmen.

Darstellung: