Chat mit Klaus Ernst

Video vom 03.12.2010 Klaus Ernst, Linksparteivorsitzender

Stand: 03.12.2010 15:49 Uhr

Klaus Ernst stellte sich im tagesschau-Videochat den Fragen der User und der Redaktion von tagesschau.de.

Die Linie unklar, die Parteiführung unter Beschuss, die Umfragewerte im Keller - die Linkspartei steckt tief in der Krise. In den wichtigen gesellschaftlichen Debatten um Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke oder um "Stuttgart 21" spielen die Linken derzeit kaum eine Rolle - so heißt es selbstkritisch auch in den eigenen Reihen. "Wir konnten nicht von der Schwäche der Regierung profitieren, weil aktuelle Themen mehr mit den Grünen als mit uns in Verbindung gebracht werden", gesteht Linkspartei-Chef Klaus Ernst per Zeitungsinterview ein. Wie will Linkspartei im Wahljahr 2011 wieder in die Offensive kommen? Wie tief sind die Gräben zwischen den Oppositionsparteien? Und kann Parteichef Ernst aus dem Schatten von Übervater Lafontaine treten?

Beim tagesschau-Videochat können die User die Antworten des Gastes per Ton und Bild im Livestream mitverfolgen und jederzeit Fragen per Internet live in den Chat schicken. Der tagesschau-Videochat wird veranstaltet von tagesschau.de in Zusammenarbeit mit politik-digital.de.

Im Video sehen Sie den kompletten Mitschnitt des Chats, der am Freitag, den 03. Dezember 2010 von 13.00 bis 13.45 Uhr live auf tagesschau.de und in Ausschnitten bei EinsExtra gesendet wurde. Er wurde moderiert von Simone von Stosch.

Zur Person

Klaus Ernst, geboren 1954 in München. Ab 1970 absolvierte Ernst eine Ausbildung zum Elektromechaniker und trat währenddessen der IG Metall und der SPD bei. 1979 - 1984 studierte er Volkswirtschaftslehre und Sozialökonomie in Hamburg. Danach arbeitet Ernst als Gewerkschaftssekretär in der Stuttgarter IG Metall, 1995 wurde er IG-Metall-Bevollmächtigter. Aus Protest gegen die Politik der SPD-geführten Bundesregierung initierte Ernst mit Mitstreitern die "Initiative für Arbeit und soziale Gerechtigkeit" und wurde 2004 aus der SPD ausgeschlossen. Als Gründungsmitglied der "Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit" (WASG) war Ernst bis 2007 Mitglied des Vorstands. 2005 zog er als Spitzenkandidat der Landesliste Bayern in den Bundestag ein. Seit Mai 2010 steht Klaus Ernst, zusammen mit Gesine Lötzsch, an der Spitze der Linkspartei.