Fanmeile in Berlin mit jubelnden Fußballanhängern | Bildquelle: REUTERS

WM 2018 Bundesrat ermöglicht spätes Mitfiebern

Stand: 27.04.2018 13:39 Uhr

Es darf auch zu später Stunde wieder gemeinsam angefeuert und - hoffentlich - gejubelt werden. Der Bundesrat hat das Public Viewing für die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft abgesegnet.

Noch sieben Wochen bis zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Dann wird es wieder Zeit für die Großleinwände, vor denen Hunderte und Tausende Fans dem eigenen Team die Daumen drücken. Der Bundesrat hat das Public Viewing abgesegnet - auch am späten Abend.

Lärmschutz muss "herausragender Bedeutung" weichen

Die Abendspiele starten um 20 Uhr und damit kann der Schlusspfiff auch mal erst nach 22 Uhr ertönen. Zu dieser Zeit gilt eigentlich der Lärmschutz. Doch wie schon bei den Weltmeisterschaften 2006, 2010 und 2014 und auch bei den Europameisterschaften 2008 und 2016 wird eine Ausnahme gemacht. Immerhin ist die WM eine "internationale Sportveranstaltung von herausragender Bedeutung", heißt es vom Bundesrat selbst.

Deutschland muss übrigens erst drei Tage nach dem offiziellen Beginn der diesjährigen WM im ersten Spiel ran - am 17. Juni gegen Mexiko. Und für alle, die es gar nicht mehr abwarten können, gibt es hier alles Informationen rund um die WM 2018 und den Spielplan.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 27. April 2018 um 13:00 Uhr.

Darstellung: