Unions-Fraktionsvize Johann Wadephul spricht im Bundestag (Archivbild vom 28.06.2019) | Bildquelle: dpa

Unions-Fraktionsvize Offen für atomare Kooperation mit Paris

Stand: 03.02.2020 08:50 Uhr

Unions-Fraktionsvize Wadephul hat dafür geworben, dass Deutschland sich am französischen Atomwaffenprogramm beteiligt. Dafür müsse Paris die Waffen unter das Kommando von EU und NATO stellen.

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Johann Wadephul, hat für eine deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich der Atomwaffen plädiert. Der CDU-Politiker sagte dem "Tagesspiegel" mit Blick auf die französischen Atomwaffen, Deutschland solle bereit sein, "sich mit eigenen Fähigkeiten und Mitteln an dieser nuklearen Abschreckung zu beteiligen".

Im Gegenzug solle Frankreich diese Waffen unter ein gemeinsames Kommando der EU oder der NATO stellen, schlug Wadephul vor. Nach Einschätzung des Fraktionsvizes könnte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zu einem solchen Schritt bereit sein - weil "nationales Denken in dieser Welt die EU auf Dauer nicht sicherer" mache.

"Ausflüchte sorgen nicht für mehr Sicherheit"

Macron habe Deutschland mehrfach aufgefordert, mehr Europa zu wagen. Nun könne der französische Präsident selbst zeigen, dass auch er dazu bereit sei, betonte der CDU-Politiker. "Ich mache mir keine Illusionen. Das wird seine Zeit brauchen. Aber die Debatte muss jetzt beginnen."

Infografik SIPRI Atomsprengköpfe Jahrbuch 2019
galerie

Nach Schätzungen des Friedensforschungsinstituts SIPRI liegt Frankreich bei der Zahl der Atomsprengköpfe auf Platz drei - weit hinter Russland und den USA.

Wadephul kritisierte, die politische Linke reagiere auf diese Debatte mit Ausflüchten. "Ausflüchte sorgen aber nicht für mehr Sicherheit", sagte er. "Die Realität ist, dass wir eine atomare Abschreckung benötigen. Es ist in deutschem Interesse, dass wir auf die nukleare Strategie Einfluss nehmen können, die uns schützt. Es wäre klug, das auch mit Frankreich zu versuchen."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 03. Februar 2020 um 06:00 Uhr.

Darstellung: