Gil Ofarim | dpa

Vorwürfe von Gil Ofarim Überwachungsvideos werfen Fragen auf

Stand: 17.10.2021 16:26 Uhr

Der Sänger Gil Ofarim wirft einem Hotelmitarbeiter vor, ihn wegen seiner Davidstern-Kette antisemitisch beleidigt zu haben. Nun berichten Medien von Überwachungsvideos, die diese Darstellung möglicherweise widerlegen.

Knapp zwei Wochen ist es her, dass der Sänger Gil Ofarim dem Mitarbeiter eines Leipziger Hotels vorwarf, ihn antisemitisch beleidigt zu haben. An der Rezeption seien immer wieder Menschen vor ihm eingecheckt worden, teilte Ofarim damals in einem Video auf Instagram mit. Als er fragte, warum das so sei, hätte jemand aus einer Ecke gerufen: "Pack deinen Stern ein", woraufhin auch der Angestellte gesagt hätte: "Packen Sie Ihren Stern ein."

Jetzt stellen mehrere Medienberichte diese Darstellung in Frage. Wie die "Bild am Sonntag" ("BamS") berichtet, sollen Überwachungsvideos zeigen, dass Ofarim offenbar gar keine Kette mit einem sichtbaren Davidstern trug. Auch die "Leipziger Volkszeitung" berichtet unter Berufung auf Ermittlerkreise, dass die Auswertungen der Kameras aus der Lobby des Hotels möglicherweise zu diesem Schluss kämen.

Mithilfe von Software-Programmen könnten die Qualität der Aufnahmen verbessert und Details kenntlich gemacht werden, heißt es in der "Leipziger Volkszeitung". Demnach ist auf einem der Videos ein aufgeregter Ofarim am Check-in zu sehen - jedoch keine Kette mit Davidstern. Die Aufnahmen hätten aus datenschutzrechtlichen Gründen keinen Ton.

Die Leipziger Staatsanwaltschaft bestätigte der Nachrichtenagentur dpa lediglich die Auswertung von Videoaufnahmen in dem Fall. "Es sind mehrere Videos von den Überwachungskameras sichergestellt worden", sagte ein Sprecher der dpa. Die Auswertung sei noch nicht abgeschlossen, daher könne man zum Inhalt keine Angaben machen.

Ofarim: "Es geht hier nicht um die Kette"

Mit dem Vorwurf konfrontiert, falsche Angaben gemacht zu haben, sagte Ofarim der "BamS", es gehe nicht darum, ob die Kette im Hotel zu sehen war. "Es geht darum, dass ich antisemitisch beleidigt worden bin." Der Satz, der fiel, sei von hinten gekommen, jemand habe ihn also erkannt. "Es geht hier nicht um die Kette. Es geht eigentlich um was viel Größeres."

Wie die "BamS" weiter berichtet, hat die Leipziger Polizei, die in dem Fall ermittelt, inzwischen "ernst zu nehmende Zweifel" am ursprünglich geschilderten Ablauf der Ereignisse. In einer Vernehmung habe Ofarim gesagt, er wisse nicht mehr sicher, ob er die Kette an jenem Abend sichtbar trug. Auf Anfrage der dpa wollte die Polizei dies nicht bestätigen. "Was genau in dem Video zu sehen ist, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen", erklärte eine Polizeisprecherin der Leipziger Polizeidirektion.

Das Leipziger Westin-Hotel verwies auf eine beauftragte Rechtskanzlei, die sich um die Aufklärung des Falles kümmere. Mariott International, zu der das Hotel gehört, will das Ergebnis der Polizeiermittlungen abwarten. "Wir sind der Meinung, dass alle Hinweise am besten im Rahmen dieser Gesamtuntersuchung bewertet werden", teilte die Hotelgruppe der dpa mit.

Der Fall hatte Anfang des Monats hohe Wellen geschlagen, das Hotel beurlaubte zwei seiner Mitarbeiter. Ofarim erstattete vergangene Woche Anzeige. Der Sänger ist der Sohn des israelischen Musikers Abi Ofarim (1937-2018) und in Deutschland aufgewachsen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 12. Oktober 2021 um 19:00 Uhr.