Ein Kreuz an der Straße für ein Unfallopfer | dpa

Wegen Corona Zahl der Verkehrstoten gesunken

Stand: 25.02.2021 12:02 Uhr

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren gesunken. Hauptgrund: Wegen der Pandemie wurde deutlich weniger gefahren.

Wegen der Corona-Pandemie sind 2020 so wenige Menschen bei Straßenunfällen gestorben wie noch nie. Im vergangenen Jahr kamen 2724 Menschen im Straßenverkehr ums Leben - das sind rund 11 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Aufgrund des Coronavirus seien weniger Menschen auf den deutschen Straßen unterwegs gewesen, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Auch die Anzahl der Verletzten ist 2020 deutlich zurückgegangen - die Zahl ist um 14,7 Prozent auf rund 328.000 Personen gesunken. Insgesamt hat die Polizei im Jahr 2020 rund 2,3 Millionen Unfälle aufgenommen, knapp 16 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Regionale Unterschiede

Das Statistische Bundesamt verzeichnet allerdings regionale Unterschiede: Während in den meisten Bundesländern die Anzahl der Verkehrstoten auf einen historischen Tiefstand gesunken ist, haben Brandenburg, Berlin, Schleswig-Holstein und Bremen einen Anstieg verzeichnet.

Über dieses Thema berichtete N-Joy am 25. Februar 2021 um 13:00 Uhr in den Nachrichten.