Ein Fahrrad liegt nach einem Verkehrsunfall auf der Straße. | Bildquelle: dpa

Statistik zu Unfällen So wenige Verkehrstote wie noch nie

Stand: 27.02.2020 09:27 Uhr

Noch nie seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren gab es so wenige Verkehrstote. Allerdings wurden mehr Unfälle als im Vorjahr registriert - und mehr Menschen starben bei Unfällen mit Elektrofahrrädern.

Im vergangenen Jahr sind weniger Menschen auf Deutschlands Straßen gestorben als in den Jahren zuvor. Die Zahl sank demnach auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistikaufzeichnungen vor mehr als 60 Jahren. Bei Unfällen im Straßenverkehr starben den vorläufigen Zahlen zufolge 3059 Menschen. Das sind 216 oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Zahl der Verletzten sank um 3,0 Prozent auf rund 384.000.

Die Polizei erfasste allerdings erneut mehr Unfälle - rund 2,7 Millionen oder 1,9 Prozent mehr. Bei 300.200 davon wurden Menschen verletzt oder getötet.

Mehr getötete Elektrofahrradfahrer

Detailliertere Ergebnisse liegen den Angaben zufolge bisher für den Zeitraum Januar bis November 2019 vor: Diese zeigen den höchsten Rückgang bei getöteten Motorradfahrern. Einen starken Anstieg verzeichnete die Statistik dagegen bei Fahrern von Elektrofahrrädern, hier gab es ein Plus von fast 33 Prozent auf 114 Tote. Das sind 28 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Schwerverletzten stieg hier um rund ein Fünftel auf 2452.

Die Zahl der Verkehrstoten sinkt seit Jahrzehnten - mit kleinen Ausreißern: 1970 war mit mehr als 21.000 Verkehrstoten der bisherige Spitzenwert erreicht worden. 2018 war allerdings ein Anstieg auf 3275 im Vorjahresvergleich verzeichnet worden. Grund dafür waren unter anderem mehr getötete Fahrradfahrer.

Zahl der Verkehrstoten auf niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren gefallen
Alexander Schmitt, HR
27.02.2020 10:43 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. Februar 2020 um 09:00 Uhr.

Darstellung: