Unwetter in Süddeutschland bringen heftige Hagelschauer | dpa

Hagel, Gewitter und Regen Schwere Unwetter in Süddeutschland

Stand: 05.06.2022 21:36 Uhr

Schwere Unwetter sind über den Süden und Südwesten Deutschlands hinweggezogen. Besonders betroffen ist das Allgäu. Auch die Bergungsarbeiten nach dem Zugunglück von Garmisch-Partenkirchen wurden durch starken Regen behindert.

Im Allgäu hat es am Pfingstsonntag schwere Gewitter und starke Windböen gegeben. Es seien teils heftige Hagelschauer niedergegangen, hieß es von der Polizei. Im Bereich des Landkreises Lindau sah es mancherorts so aus, als habe es geschneit: Straßen und Plätze lagen unter einer dicken weißen Hagelschicht, zur Beseitigung war unter anderem ein Radlader im Einsatz.

Keine Meldungen über Verletzte - Bergungsarbeiten unterbrochen

Zudem habe es Meldungen zu umgestürzten Bäumen gegeben, hieß es von der Polizei. Es sei möglicherweise mit noch mehr Schäden zu rechnen, da weitere Gewitter in der Region vorhergesagt wurden. Bislang gebe es keine Meldungen über Verletzte oder größere Schäden.

Das Wetter behindert auch die Bergungsarbeiten nach dem Zugunglück von Garmisch-Partenkirchen. Wegen starken Regens wurden sie zeitweise unterbrochen, inzwischen aber wieder aufgenommen. Das Unwetter sei bereits über die Unfallstelle gezogen, so ein THW-Sprecher. Man habe die Arbeiten kurz unterbrochen, es habe jedoch sonst keine witterungsbedingten Probleme bei den Bergungsarbeiten gegeben.

Hagel und Gewitter auch in Baden-Württemberg

Auch Baden-Württemberg war vom Unwetter betroffen - insbesondere der Enzkreis. Hier kam es zu Überflutungen und Verkehrsunfällen. Keller liefen voll. Unter anderem wurden Schmutz und Geröll herangespült, Bäume stürzten auf Straßen. Die Wetterlage wird durch warme und feuchte Luft verursacht, die ein Tief über Südwesteuropa nach Süddeutschland getrieben hat.

Über dieses Thema berichtete am 05. Juni 2022 die tagesschau um 20:00 Uhr und Deutschlandfunk um 21:00 Uhr in den Nachrichten.