Särge stehen in einem Krematorium in Sachsen | dpa

Sterbezahl in Deutschland Mehr Todesfälle als üblich

Stand: 30.12.2020 15:39 Uhr

Im November sind in Deutschland deutlich mehr Menschen gestorben als in den Vergleichsmonaten der Vorjahre. Am stärksten fiel die Übersterblichkeit in Sachsen aus, wo es derzeit viele Covid-19-Fälle gibt.

In Deutschland sind im November 84.480 Menschen gestorben - elf Prozent mehr als im November-Schnitt der Jahre 2016 bis 2019. Die Zahlen deuten darauf hin, dass der größte Teil dieser Übersterblichkeit auf Covid-19 zurückgeht.

Klare Hinweise auf Zusammenhang mit Pandemie

Den Angaben der Statistiker zufolge lag die Zahl der Todesfälle im November um 8186 über dem Schnitt der Vergleichsmonate der Vorjahre. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem Coronavirus in Verbindung stehen, lag im vergangenen Monat laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 7335.

Ein weiteres Indiz für einen Zusammenhang mit der Pandemie ist die Altersstruktur. Die Erkenntnisse des RKI lassen den Schluss zu, dass Todesfälle infolge einer Covid-19-Erkrankung vor allem bei Menschen ab einem Alter von 80 Jahren zu beklagen sind. Das Statistische Bundesamt gab an, dass die Zahl der in einem Alter von über 80 Jahren Verstorbenen im November um 8192 über dem Schnitt der Referenzmonate lag. Das entspricht einem Zuwachs um 19 Prozent. Dagegen war die Zahl der Todesfälle bei den Bürgern unter 80 Jahren mit dem Niveau der Vorjahre vergleichbar.  

"Neben den direkten und indirekten Folgen der Covid-19-Pandemie können auch Verschiebungen in der Altersstruktur der Bevölkerung zu überdurchschnittlichen Sterbefallzahlen beitragen", erläuterte das Statistische Bundesamt. So sei in Deutschland die Zahl der Menschen ab 80 Jahren von 2015 bis 2019 von 4,7 Millionen auf 5,7 Millionen gestiegen.

Starker Anstieg in Sachsen

In der regionalen Betrachtung fällt besonders die Entwicklung in Sachsen auf. Es ist seit Wochen das Bundesland mit der höchsten Zahl an Covid-19-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Im November starben in Sachsen 39 Prozent mehr Menschen als im Durchschnitt der Vergleichsmonate der Vorjahre. Diese Differenz nahm von Woche zu Woche zu. In der letzten Novemberwoche übertraf die Zahl der Verstorbenen den Vergleichswert um 55 Prozent.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Dezember 2020 um 20:00 Uhr und MDR Aktuell am 30. Dezember 2020 um 18:30 Uhr in den Nachrichten.