Ein Hinweis zu Corona in einem Beerdigungsinstitut | Bildquelle: dpa

Statistisches Bundesamt Sterblichkeit in Deutschland leicht erhöht

Stand: 22.05.2020 14:12 Uhr

Das Statistische Bundesamt verzeichnet für Ende April etwas mehr Sterbefälle als in den vergangenen Jahren. Da die Grippewelle bereits vorbei ist, sehen die Statistiker einen Zusammenhang mit der Corona-Epidemie.

Ende April sind in Deutschland geringfügig mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Darauf deuten vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamts hin. Für die jüngeren Daten nutzten die Statistiker die Sterbefallmeldungen der Standesämter. Damit liegen nun vorläufige Daten bis Ende April vor.

In der Woche zwischen 20. und 26. April starben demnach in Deutschland mindestens 17.974 Menschen. Das waren 882 Fälle weniger als in der Woche davor und drei Prozent mehr als im Durchschnitt der vier Vorjahre. In der vorangegangenen Woche hatte die Abweichung acht Prozent betragen.

Erhöhte Zahlen seit Ende März

Die erhöhten Sterbefallzahlen zeigen sich den Statistikern zufolge seit der Woche vom 23. bis zum 29. März. In der 15. Kalenderwoche war den bisherigen Daten zufolge die höchste Übersterblichkeit zu verzeichnen: Zwischen dem 6. und 12. April lag die Zahl der Todesfälle 13 Prozent über dem vierjährigen Durchschnitt.

"Zusammenhang mit Corona naheliegend"

"Die aktuelle Entwicklung der Sterbefallzahlen ist auffällig, weil die Grippewelle in diesem Jahr bereits seit Mitte März als beendet gilt", erläuterte das Statistische Bundesamt. Üblicherweise beeinflussten Grippewellen bis Mitte April die Sterblichkeit. "Es ist deshalb naheliegend, dass die aktuell beobachtete leichte Übersterblichkeit in einem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie steht."

Die Statistiker betonten zugleich, im europäischen Vergleich sei das Ausmaß der Übersterblichkeit in Deutschland eher gering. Italien berichtet von 49 Prozent mehr Toten im März 2020 im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2019. Für den Ballungsraum Stockholm werden für die Kalenderwochen 14 bis 16 sogar doppelt so hohe Sterbefallzahlen gemeldet.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 22. Mai 2020 um 15:05 Uhr.

Darstellung: