Ein Schild mit der Aufschrift Russia steht am Straßenrand. | imago stock&people

Krieg gegen die Ukraine Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Russland ab

Stand: 27.02.2022 17:58 Uhr

Aufgrund der Entwicklungen im Ukraine-Krieg rät das Auswärtige Amt von Reisen nach Russland ab. Auch vor einem Aufenthalt im Süden des Landes und im Grenzgebiet zur Ukraine wird gewarnt.

Das Auswärtige Amt in Berlin rät von Reisen nach Russland ab und warnt außerdem vor einem Aufenthalt im Süden des Landes und im Grenzgebiet zur Ukraine. Der Flugverkehr zwischen Russland und europäischen Ländern sei eingeschränkt, teilt das Ministerium mit. Zudem sei die Nutzung nicht-russischer Kreditkarten in Russland derzeit nur begrenzt möglich.

Reisewarnung auch für Belarus

Zuvor war schon eine Reisewarnung für Belarus ausgegeben worden. Die Grenzübergänge zur Ukraine seien geschlossen, teilt das Auswärtige Amt mit. Das gelte auch für den Grenzübergang Kuznica-Bruzgi zu Polen. Weitere Schließungen seien nicht ausgeschlossen. Zusätzliche Kontrollmaßnahmen an den Grenzübergängen zu Litauen, Polen und Lettland seien angekündigt. Von Belarus aus waren zuvor russische Verbände in Richtung der Hauptstadt Kiew vorgestoßen.

Als Reaktion auf den Angriff auf die Ukraine hat Deutschland auch seinen Luftraum für russische Maschinen gesperrt. Das Verbot gilt seit dem Sonntagnachmittag für Flüge nach Deutschland sowie Überflüge, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte.