Digitalpakt für Schulen in Deutschland

Kleine Anfrage Schnelles Internet für 5100 Schulen

Stand: 26.05.2018 05:00 Uhr

Klassenzimmer in Tausenden Schulen in ganz Deutschland sollen künftig durch Bundesmittel mit schnellem Internet ausgestattet werden. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

Mehr als 5100 Schulen sollen demnächst mit Förderung des Bundes schnelle Internetanschlüsse erhalten. Das geht aus der Antwort des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet.

Die Schulen erhalten demnach Mittel aus einem Investitionsprogramm des Bundes, das ein Gesamtvolumen von 4,4 Milliarden Euro hat. Von der Förderung sollen Schulen profitieren, in denen "pro Klassenzimmer keine 30 Mbit/s zur Verfügung stehen".

Andreas Scheuer | Bildquelle: dpa
galerie

Verkehrsminister Scheuer ist zufrieden mit der bisherigen Förderung.

Scheuer zufrieden

Laut Verkehrsministerium sind in 983 Fällen die Vergabeverfahren inzwischen abgeschlossen. Endgültige Förderbescheide seien bereits für 199 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, 99 in Niedersachsen, 39 in Nordrhein-Westfalen sowie 3 in Sachsen erteilt worden. Die übrigen Verfahren laufen den Angaben zufolge noch.

In Deutschland gibt es etwa 33.000 allgemeinbildende Schulen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte, die "Förderoffensive Digitales Klassenzimmer" sei erfolgreich gestartet: "Mit ihr bringen wir das Turbo-Internet ins Klassenzimmer, ermöglichen digitales Lehren und Lernen und stärken die Grundlagen für die digitale Gesellschaft. Gigabit-Netzzugang bis an die Schulbank wird auch in dieser Legislaturperiode ein Schwerpunkt unserer Breitbandförderung sein."

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 26. Mai 2018 um 06:45 Uhr.

Darstellung: