Autos fahren im Schneetreiben auf der schneebedeckten Autobahn A7 | Bildquelle: dpa

Schnee in Bayern und Österreich Unfälle, Staus, Flugausfälle

Stand: 05.01.2019 14:53 Uhr

Flugausfälle in München, eine blockierte Autobahn bei Wien und Lawinengefahr in der Steiermark: Heftige Schneefälle haben im Süden Deutschlands und in Österreich für Verkehrsbehinderungen gesorgt - ausgerechnet zum Rückreiseverkehr.

Wegen starker Schneefälle sind am Flughafen München 120 Flüge ausgefallen. Dazu kommen etwa 140 Flüge mit Verspätungen, wie eine Sprecherin des zweitgrößten deutschen Flughafens sagte. Alle Flugzeuge müssten enteist werden.

Dazu kommt, dass an dem Flughafen mit seinen zwei Landebahnen jeweils nur eine Bahn wegen der ständigen Räumarbeiten für Starts und Landungen zur Verfügungen steht. Die Flugsicherung habe zudem wegen der Sichtverhältnisse den Flugverkehr eingeschränkt, so die Sprecherin. Sie schloss nicht aus, dass die Zahl noch weiter steigt.

Starker Schneefall führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen
tagesschau 20:00 Uhr, 05.01.2019, Eckhart Querner, BR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Verkehrseinschränkungen in Österreich

Auch in Österreich führte der starke Schneefall zu Straßensperren und Flugausfällen. Westlich von Wien war zeitweise eine wichtige Autobahnverbindung blockiert, nachdem zahlreiche Lastwagen auf der Strecke liegen geblieben waren. In Bergregionen mussten einige Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt werden. Darunter war auch das Sölktal in der Steiermark, wo 600 Bewohner und Touristen festsaßen.

Das Schlechtwetter fiel ausgerechnet auf das Rückreise-Wochenende, an dem viele deutsche Urlauber aus Tiroler und Salzburger Skigebieten heimkehrten. In weiten Teilen der österreichischen Alpen herrschte großes Lawinenrisiko - meist Stufe 4 auf der bis 5 reichenden Gefahrenskala.

Zwei Männer befreien im Salzburger Land ein Auto vom Schnee. | Bildquelle: dpa
galerie

Im Salzburger Land schneite es ausgiebig.

Warnung vor Lawinen

Der Lawinenwarndienst im Bundesland Salzburg warnte eindringlich vor Skifahren abseits gesichterter Pisten: "Teils enorme Einsinktiefen, null Sicht und hohe Lawinenaktivität", hieß es auf seiner Website. Der Schneefall werde noch bis zur Nacht auf Montag anhalten, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

Auch der Flughafen in Innsbruck sprach von "massiven Einschränkungen im Flugverkehr". Zahlreiche Verbindungen wurden umgeleitet, gestrichen oder waren als verspätet gemeldet.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 05. Januar 2019 um 15:00 Uhr.

Darstellung: