Eine Mitarbeiterin eines Friseurstudios in Dresden träufelt Flüssigkeit auf einen Corona-Schnelltest. | dpa

Corona-Neuinfektionen Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Stand: 01.05.2021 08:25 Uhr

Seit knapp einer Woche sinkt der bundesweite Inzidenzwert. Derzeit liegt er bei 148,6. Das RKI meldete knapp 19.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Die Debatte um mehr Freiheiten für Geimpfte geht weiter.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist weiter rückläufig. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag sie bei 148,6 und ging damit den fünften Tag in Folge zurück. Gestern hatte das RKI noch einen Wert von 153,4 angegeben, vor einer Woche lag die Inzidenz noch bei 164,4. Innerhalb von 24 Stunden wurden dem RKI 18.935 Neuinfektionen gemeldet. 232 weitere Menschen starben nach einer Infektion mit dem Coronavirus. Am Samstag vor einer Woche registrierte das Institut 23.392 Neuinfektionen und 286 neue Todesfälle. Die Gesamtzahl der Menschen, die nach einer Infektion gestorben sind, stieg auf 83.082.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Freitagabend bei 0,94. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 94 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Ärztepräsident erwartetet schnelle Fortschritte beim Impfen

Die Impfkampagne Deutschland kommt allmählich voran. Laut Impfdashbord des Bundesgesundheitsministeriums sind inzwischen fast acht Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft und 26,9 Prozent mindestens einmal. Bis gestern hatten etwa 6,3 Millionen Menschen bereits ihre zweite Imfpdosis erhalten, knapp 22,4 Millionen die erste Dosis. Die meisten vollstständig Geimpften hat derzeit Thüringen mit 11 Prozent der Bevölkerung, Schlusslicht ist Hamburg mit 6,7 Prozent.

Der Chef der Bundesärztekammer Klaus Reinhardt erwartet schnell weitere Fortschritte bei den Corona-Impfungen. "Ich bin überzeugt, dass wir jetzt zügig eine ausreichend große Zahl von Menschen werden impfen können, um ein deutliches Abfallen der Infektionsraten zu erreichen", sagte Reinhardt der Nachrichtenagentur dpa. "Ich glaube, dass die Impfbereitschaft groß ist und wir sogar mehr als 70 Prozent der Bevölkerung erreichen können." Das gilt als Marke für einen Schutz der gesamten Bevölkerung.

Spahn will Ausnahmen - Ethikrat warnt vor Spaltung

Unterdessen geht die Debatte über Lockerungen für Geimpfte und Genesene weiter. Die Bundesregierung bereitet derzeit eine Verordnung dazu vor. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält es für möglich, dass diese Ende nächster Woche mit der Bundesratssitzung am 7. Mai abgeschlossen sein könnte. Die Vorsitzende des Ethikrates, Alena Buyx, betonte in der "Rheinischen Post", die Gleichstellung von Geimpften, Getesteten und Genesenen sei "ethisch unproblematisch".

Gleichzeitig warnte sie aber vor einer Spaltung der Gesellschaft durch Ausnahmen von Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum. Das gelte vor allem mit Blick auf die jüngere Generation und Familien. "Hier ist politische Gestaltung zu alternativen Angeboten gefragt, etwa gute und sichere Testmöglichkeiten, damit möglichst breiter Zugang bestehen kann", erklärte Buyx. Am wichtigsten aber sei ein möglichst hohes Impftempo, damit die Übergangsphase möglichst kurz werde.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, aus medizinischer Sicht gebe es keinen Grund, Menschen mit dem vollen Corona-Impfschutz weiterhin in ihren Freiheiten zu beschränken. Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen riet dazu, die Verordnung erst Ende Mai zu erlassen. "Ich finde es verfrüht, mitten in der dritten Welle, während die Intensivstationen so ausgelastet sind wie nie zuvor in dieser Pandemie, erneut alle Aufmerksamkeit auf Öffnungen und Ausnahmen für Geimpfte und nicht zuerst auf konsequenteren Schutz zu richten", sagte Dahmen der "Rheinischen Post".

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 01. Mai 2021 um 14:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 01.05.2021 • 11:19 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation