Coronavirus-Test in Gelsenkirchen | AP

Zahlen des RKI Inzidenzwert steigt weiter deutlich

Stand: 19.03.2021 13:58 Uhr

Fast sechs Punkte mehr als gestern beim Inzidenzwert, rund 5000 Neuinfektionen mehr als vor einer Woche - die dritte Corona-Welle baut sich weiter bedrohlich auf. Hingegen gibt es nach wie vor immer weniger Todesfälle.

Erneut ist die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner stark angestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete einen Wert von 95,6. Am Donnerstag hatte er noch bei 90, am Mittwoch bei 86,2 gelegen.

Sechs Bundesländer - Bayern, Brandenburg, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen - überschreiten laut RKI-Berechnung den Inzidenzwert von 100. Alle übrigen Bundesländer liegen oberhalb des Inzidenzwerts von 50. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab bei der Verhängung oder Lockerung von Corona-Maßnahmen.

5000 Neuinfektionen mehr gemeldet als vor einer Woche

Zudem meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland binnen eines Tages 17.482 Corona-Neuinfektionen - das sind etwa 5000 mehr als am vergangenen Freitag. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.629.750 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Dem RKI wurden zudem 226 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages mit 252 noch deutlich mehr neue Todesfälle verzeichnet. Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 74.358.

Die Zahl der neuen Ansteckungen in Deutschland war im Januar und Februar über Wochen deutlich zurückgegangen. Zuletzt stieg sie jedoch wieder an, was vor allem an der Verbreitung der sogenannten britischen Mutation liegen dürfte.

R-Wert gestiegen

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 1,12 (Vortag 1,06). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 112 weitere Menschen anstecken.

Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor acht bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau im ARD-Morgenmagazin am 19. März 2021 um 08:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 19.03.2021 • 11:32 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation