Ein zum Corona-Testzentrum umgebautes Cafe in Stuttgart | dpa

Corona-Pandemie Inzidenz sinkt, alle Länder unter 1000

Stand: 14.12.2021 06:43 Uhr

Zehn Tage vor Heiligabend stehen mit Blick auf Corona die Zeichen zumindest etwas auf Entspannung. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut gesunken. In allen Bundesländern liegt sie nun unter 1000.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Morgen lag der Wert bei 375,0. Am Vortag hatte er noch bei 389,2 gelegen, vor einer Woche bei 432,2.

Inzwischen liegt der Wert auch in Sachsen (916,9) und Thüringen (984,1) unter 1000. Die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz verzeichnet Schleswig-Holstein mit 160,4. Bei den Landkreisen hat Hildburghausen in Thüringen mit 1615,2 den höchsten Wert.

30.823 Neuinfektionen

Wie das RKI unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter weiter mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 30.823 Neuinfektionen verzeichnet. Seit Pandemiebeginn haben die Gesundheitsämter insgesamt 6.562.429 Fälle gemeldet. 

Die Zahl der von einer Erkrankung durch das Coronavirus genesenen Menschen in Deutschland bezifferte das Institut mit rund 5.497.300. 

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 473 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 399 Todesfälle. Die Gesamtzahl stieg damit auf auf 106.227.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI mit 5,17 (Sonntag 5,47) an.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 14. Dezember 2021 um 05:00 Uhr.