Menschen sitzen in einem Biergarten in Freiburg | dpa

RKI-Zahlen zur Corona-Krise 5412 Neuinfektionen - viele Länder lockern

Stand: 17.05.2021 07:22 Uhr

Das Robert Koch-Institut meldet 5412 neue Corona-Fälle, die Inzidenz liegt weiter unter 100. Zum Wochenstart treten vielerorts Lockerungen in Kraft: Restaurants öffnen, mehrere Länder heben die Impfpriorisierung auf.

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 5412 neue positive Corona-Tests. Das sind 1510 weniger als am Montag vor einer Woche. 64 weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle auf 86.160. Insgesamt fielen in Deutschland bislang rund 3,6 Millionen Corona-Tests positiv aus.

Allerdings liegt die Zahl an Wochenenden in der Regel niedriger als im Wochendurchschnitt, weil an den Wochenenden weniger getestet wird und weniger Testergebnisse übermittelt werden. Hinzu kommt diesmal der Feiertag am Donnerstag und der darauffolgende Brückentag.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Infektionen liegt mit 83,1 den vierten Tag in Folge unter 100. Am Sonntag hatte der Inzidenzwert ebenfalls bei 83,1 gelegen, am Samstag bei 87,3 und am Freitag bei 96,5.

Lockerungen in mehreren Bundesländern

Mehrere Bundesländer beginnen zum Wochenstart mit Lockerungen: Schleswig-Holstein öffnet von heute an unter strengen Auflagen für Touristen. So dürfen etwa Lokale ihre Innenbereiche wieder öffnen, Ausflugsschiffe wieder Gäste an Bord nehmen. Auch in weiteren Bereichen wird das öffentliche Leben wieder hochgefahren.

Das benachbarte Niedersachsen hat den Tourismus zunächst nur für Einwohner des Bundeslandes geöffnet.

In Mecklenburg-Vorpommern darf die Gastronomie von Pfingstsonntag an wieder öffnen - außen und innen. Tourismus in dem Bundesland wird am 7. Juni für Einwohner des Landes und am 14. Juni für Gäste aus den anderen Bundesländern möglich sein. Dort öffnen an diesem Monat auch die Schulen und Kindertagesstätten.

Auch Hamburg will lockern

Auch Hamburg stellt Lockerungen in Aussicht: Bürgermeister Peter Tschentscher will dem Senat am Dienstag vorschlagen, zu Pfingsten die Außengastronomie wieder zu öffnen, wie er in der Sendung Anne Will sagte.

Berlin hat die Öffnung der Außengastronomie zu Pfingsten bereits beschlossen. Ab Montag bieten die Berliner Kitas zudem wieder für alle Familien und Kinder Betreuung an. Zudem fällt dort am Montag die Impfpriorisierung - Hausarztpraxen können theoretisch jeden impfen, sofern ausreichend Impfstoff vorhanden ist.

In mehreren Regionen Baden-Württembergs sind schon seit Samstag wieder Gastronomie und Beherbergungsbetriebe offen. Auch dort wird mit dem Wochenbeginn die Impfpriorisierung aufgehoben. Bayern will diese im Laufe der Woche enden lassen, Sachsen am 24. Mai.

Spahn mahnt zu Vorsicht

Angesichts der zahlreichen Lockerungen warnte Gesundheitsminister Jens Spahn vor zu weit reichenden Schritten. In einem Schreiben an seine Kolleginnen und Kollegen in den Ländern forderte der CDU-Politiker zu "Zuversicht und Umsicht" auf. Ein "politischer Wettlauf der Lockerungen, zumal im Wahljahr", sei unbedingt zu vermeiden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 17. Mai 2021 um 08:00 Uhr in den Nachrichten.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 17.05.2021 • 16:07 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Lage“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/149008/regierung-zur-corona-lage-keine-ent... Viele Grüße Die Moderation