Erst- und Zweitstimme sind auf einem Stimmzettel der Briefwahl zur Landtagwahl 2019 in Sachsen angekreuzt.

Thüringen Rechtschreibfehler auf Stimmzettel für Stadtratswahl in Hildburghausen

Stand: 14.05.2024 15:19 Uhr

Auf den Stimmzetteln für die Stadtratswahl in Hildburghausen hat sich ein Fehler eingeschlichen. Sind die bereits per Briefwahl abgegebenen Stimmen trotzdem gültig?

Von MDR THÜRINGEN

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell-App.

Auf die Stimmzettel für die Stadtratswahl in Hildburghausen hat sich ein Rechtschreibfehler geschlichen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, muss es im Wahlvorschlag neun auf Listenplatz sieben "Jens Rockenbuch" heißen. Gedruckt wurde der Name als "Jans Rockenbusch".

Erst- und Zweitstimme sind auf einem Stimmzettel der Briefwahl zur Landtagwahl 2019 in Sachsen angekreuzt.

Laut Stadtverwaltung sind neue Stimmzettel in Auftrag gegeben worden.

Es seien neue Stimmzettel in Auftrag gegeben worden, die schnellstmöglich ausgegeben werden. Die Briefwahlunterlagen seien allerdings mit alten Stimmzetteln verschickt worden. Diese Stimmzettel seien dennoch gültig, so die Verwaltung. Stimmen, die auf "Jans Rockenbusch" abgegeben wurden, werden für "Jens Rockenbuch" gezählt.

MDR (lou)