Polizistin klebt einen Zeugenaufruf zu einer Körperverletzung an einen Laternenmast.

Sachsen-Anhalt Frau in Magdeburg angeschossen: Täter weiterhin auf der Flucht

Stand: 17.05.2024 16:02 Uhr

Die Magdeburger Polizei sucht weiter nach einem Mann, der am Montag auf eine Frau geschossen haben soll. Die Ermittler haben eine Ermittlungsgruppe gebildet und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Von MDR SACHSEN-ANHALT

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell-App.

In Magdeburg sucht die Polizei weiter nach dem Verdächtigen, der am Montag (13.05.) auf eine Frau geschossen haben soll. Wie eine Sprecherin MDR SACHSEN-ANHALT am Freitag sagte, befindet sich der Mann weiterhin auf der Flucht. Es gebe noch keine neuen Erkenntnisse zum Hintergrund der Tat. Die Ermittler hängen den Angaben zufolge nun Plakate mit Zeugenaufrufen in der Nähe des Tatorts auf. Seit Mittwoch ist eine spezielle Ermittlungsgruppe im Einsatz. Sie besteht den Angaben zufolge aus einer mittleren einstelligen Zahl an Kriminalbeamten.

Gesuchter immer noch flüchtig

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut Polizei um einen Mann, der am Montagmorgen eine FFP-2-Atemschutzmaske getragen hat. Er sei 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, habe stark gebräunte Haut und kurze schwarze oder graue Locken. Er habe einen blauen Pullover, eine schwarze Weste und eine dunkle Hose angehabt mit einer Kapuze oder einem Basecap auf dem Kopf. Der Polizei zufolge könnte der Mann noch bewaffnet sein.

Polizisten sind im Süden der Landeshauptstadt im Einsatz.

Nach einem Schuss auf eine Frau in Magdeburg sucht die Polizei noch nach dem Schützen.

Polizei bittet weiterhin um Hinweise

Wer Hinweise zu dem Mann geben kann, soll sich bei der Polizei melden. Im Internet können außerdem Fotos und Videos hochgeladen werden. Es werde überwiegend in Magdeburg gesucht, aber auch im Umland. Die Tatwaffe wurde demnach noch nicht gefunden.

Flüchtiger Mann könnte bewaffnet sein

Der Mann soll im Stadtteil Fermersleben auf eine 51 Jahre alte Frau geschossen haben. Sie wurde lebensbedrohlich verletzt und wird weiterhin im Krankenhaus behandelt.

Polizei sucht mit Hubschrauber und Drohne

Die Polizei war nach dem Schuss am Montag nach eigenen Aussagen "mit starken Kräften" vor Ort. Neben einem Polizeihubschrauber und einer Drohne wurden auch Suchhunde eingesetzt.

MDR (Cynthia Seidel, Cornelia Winkler, Anja Höhne, Sebastian Gall, Marcel Knop-Schieback, Moritz Arand, Susanne Liermann, Michael Rosebrock, Kalina Bunk), dpa | Erstmals veröffentlicht am 13.05.2024