Ein Mann in Handschellen: Im Westerwald soll ein 44-Jähriger einen 74-Jährigen aus Eifersucht erstochen haben. Der Beschuldigte sitzt in U-Haft.

Rheinland-Pfalz Mann soll 74-Jährigen im Westerwald mit Messer getötet haben

Stand: 10.07.2024 08:20 Uhr

Ein 44-Jähriger aus dem Kreis Altenkirchen soll einen 30 Jahre älteren Mann aus dem Westerwaldkreis erstochen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt und nennt ein mögliches Motiv.

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt nach eigenen Angaben gegen den 44-Jährigen wegen Mordverdachts. Sie teilte mit, dass der Mann aus dem Landkreis Altenkirchen nach Ergebnis der bisherigen Ermittlungen am Montag den 74-Jährigen aus Eifersucht mit einem Messer getötet haben soll. Weitere Einzelheiten gab die Staatsanwaltschaft noch nicht bekannt. 

Beschuldigter sitzt in U-Haft

Am Dienstag wurde der Mann bei der Haftrichterin des Amtsgerichts Koblenz vorgeführt. Sie hat den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge wegen Fluchtgefahr einen Haftbefehl erlassen und Untersuchungshaft angeordnet. Der Beschuldigte nutzt demnach sein Aussageverweigerungsrecht. Die Ermittlungen dauern an, auch zu dem möglichen Motiv.

Sendung am Mi., 10.7.2024 6:00 Uhr, SWR4 RP am Morgen, SWR4 Rheinland-Pfalz