Rammstein Frontmann Till Lindemann | Malte Krudewig/dpa

Nordrhein-Westfalen Rammstein zu Silvester auf der Zeche Zollverein?

Stand: 05.08.2022 21:12 Uhr

Am Silvesterabend könnte es auf Zeche Zollverein so richtig krachen: Die Weltstars von Rammstein planen ein Mega-Konzert. Aber: Auch München könnte den Zuschlag bekommen.

Es soll eines der größten Konzerte einer einzigen Band werden, das jemals in Deutschland stattgefunden hat: Rammstein hat nur einen Tag nach dem Ende ihrer Tournee durch europäische Stadien neue Konzerte im kommenden Jahr angekündigt. "Thank you Europe, see you 2023", schrieb Sänger Till Lindemann am Freitag auf seinem Instagram-Account.

Bis zu 145.000 Fans sollen dabei sein

Die Pläne der deutschen Metal-Band, die mit ihren spektakulären Shows weltweit Stadien füllt, haben es in sich: Zum Jahreswechsel wollen die Berliner Musiker in einer deutschen Stadt ein wahres Mega-Konzert geben: Wo genau - das ist noch nicht ganz klar. Derzeit laufen Verhandlungen mit der Stadt München: Demnach hat Rammstein die Genehmigung für ein Konzert auf der Theresienwiese beantragt - mit bis zu 145.000 Fans.

Stadt Essen bestätigt Anfrage

In München wird noch verhandelt, aber auch in NRW gibt es offenbar großes Interesse an dem Mega-Event. Wie die Stadt Essen am Freitag bestätigte, ist auch das Gelände der Zeche Zollverein für das Silvesterkonzert im Gespräch.

Kein Favoritenstatus

Favorit für die Ausrichtung des Events ist Essen allerdings nicht, aus verständlichen Gründen: So viele Fans wie in München könnten auf dem Gelände der historischen Zeche auf keinen Fall dabei sein - aus Platzmangel. In Sachen Atmosphäre wäre das Essener Weltkulturerbe allerdings unschlagbar.

Über dieses Thema berichtet das WDR Fernsehen am Freitag, 05.08.2022, in WDR aktuell um 21.45 Uhr.

Quelle: wdr.de