Bunt konstümierte Frau auf dem Karnevalsumzug in Münster.

Nordrhein-Westfalen Guten Morgen, NRW!

Stand: 13.02.2024 06:57 Uhr

Endspurt im Straßenkarneval • Wird Dortmund 2035 klimaneutral? • Scholz zeigt sich solidarisch mit Polen • Robbie Williams wird 50. Der Nachrichtenüberblick.

Zusammengestellt von Sabine Meuter und Felix Wessel aus dem WDR Newsroom.

Thema des Tages

Endspurt im Straßenkarneval • Hundertausende Närrinnen und Narren waren bei den Rosenmontagszügen auf den Beinen. Gefeiert wurde bis spät in die Nacht - in den meisten NRW-Städten friedlich. Aber: Bei einer Karnevalsfeier in Rheinbach-Wormersdorf im Rhein-Sieg-Kreis sind elf Menschen durch Reizgas leicht verletzt worden. In anderen Städten gab es zum späteren Abend hin einige Platzverweise und Rangeleien, etwa in Bonn, Aachen oder Münster. Insgesamt war es für die Polizei in vielen Teilen von NRW aber ein Rosenmontag ohne große Zwischenfälle.

Heute, am Veilchendienstag, geht der Straßenkarneval in den Endspurt. Wobei es vielerorts nicht minder närrisch als an den Tagen davor zugeht. In Attendorn etwa geht der größte Umzug im Kreis Olpe über die Bühne. Traditionell gibt es im niederländischen Grenzort Kerkrade ein "klone trekken" - eine Parade mit vielen Menschen in bunten Clownskostümen.

In Mönchengladbach gibt es den größten Veilchendienstagszug in ganz Deutschland. Mit dabei sind unter anderem über 70 Festwagen und Traktoren, mehr als 30 Bagagewagen, 30 Tanz- und Funkengarden sowie etwa 15 Musikkapellen. In Köln wird am Abend auf Plätzen und vor vielen Kneipen der Nubbel, eine Strohpuppe, verbrannt.

Unser Karnevals-Liveticker mit Eindrücken vom Rosenmontag zum Nachlesen und aktuellen Infos von heute:

Nachrichten aus NRW

Glatteis-Probleme im Raum Wuppertal Am Morgen sind viele Straßen gesperrt worden. Betroffen sind laut Polizei insbesondere die A46 im Bereich des Sonnborner Kreuzes, der Kiesbergtunnel und die L74 im Bereich Solingen. In Solingen sei es zu einem Unfall wegen Glatteis gekommen, bei dem eine Autofahrerin mit ihrem Wagen in einem Tunnel ins Schleudern geriet. Sie wurde leicht verletzt.

"Wir kommen mit dem Streuen nicht hinterher", sagte ein Polizeisprecher. Das Glatteis habe die Stadt überrascht. Ob es zu größeren Behinderungen im Berufsverkehr kommt, war zunächst unklar.

Wird Dortmund 2035 klimaneutral? Die Stadt Dortmund kann ihren Energiebedarf bis dahin vollständig lokal erzeugen - das jedenfalls geht aus einem Gutachten des Dortmunder Umweltamtes hervor. Dafür muss die Stadt aber Tempo machen. Besonders der Ausbau erneuerbarer Energien wie Photovoltaik und Bioenergie müsse schneller und energieeffizienter umgesetzt werden, so das Gutachten. Die Stadt hat darauf bereits reagiert und einige Maßnahmen vorgezogen.

Viele Täuschungsversuche bei Fahrprüfungen In Westfalen-Lippe sind nach Angaben vom TÜV Nord im vergangenen Jahr 113 Täuschungsversuche bei den theoretischen Prüfungen für den Führerschein aufgedeckt worden. Fast 20 Betrügereien habe es allein im Kreis Warendorf gegeben.

Die Gründe: Die Prüfungen seien schwieriger geworden, heißt es von TÜV Nord weiter. Der Fahrlehrerverband Münster stellt außerdem sinkende Fähigkeiten fest. Die meisten Schüler würden für das Erlernen von Theorie und Praxis mittlerweile deutlich länger brauchen.

Weitere Themen

Trump wendet sich an Oberstes Gericht • Der Ex-US-Präsident hat in einem Rechtsstreit den Supreme Court, das höchste Gericht der USA, eingeschaltet. Es geht um die Frage, ob er bei Handlungen in seiner Amtszeit vor Strafverfolgung geschützt ist. Trump will erreichen, dass sich sein Prozess wegen versuchten Wahlbetrugs in Washington verzögert.

Israel befreit zwei Geiseln • Die israelische Armee hat in der Stadt Rafah im Gazastreifen zwei Geiseln befreit. Im Einsatz waren Spezialeinheiten. Die beiden Männer waren von der Terrorgruppe Hamas Anfang Oktober aus einem Kibbuz verschleppt worden. Die Befreiung wurde von massiven Luftangriffen begleitet: nach palästinensischen Angaben wurden dabei mehr als 100 Menschen getötet.

Rechtsextreme Geldquellen besser ausleuchten • Welche Pläne es aktuell im Kampf gegen Rechtsextremismus gibt - dazu äußert sich heute Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) gemeinsam mit Spitzenvertretern des Verfassungsschutzes und des Bundeskriminalamtes (BKA). Faeser hatte unlängst ein Gesetz in Aussicht gestellt, um Geldquellen rechtsextremer Gruppen genauer ausleuchten zu können.

Scholz zeigt sich solidarisch mit Polen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Polen Deutschlands Solidarität zugesagt und die Drohungen des US-Präsidentschaftsanwärters Donald Trump gegenüber europäischen Nato-Partnern kritisiert.

"Jegliche Relativierung der Beistandsgarantie der Nato ist unverantwortlich und gefährlich. Und ist einzig und allein im Sinne Russlands", sagte Scholz gestern in Berlin nach einem Treffen mit dem polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk. "Polens Sicherheit ist auch unsere Sicherheit", so der Kanzler. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier äußerte sich.

Der britische Sänger Robbie Williams im Rahmen des Zürich Openair im Sommer 2023

Robbie Williams

Robbie Williams wird 50 • Er gilt als einer der erfolgreichsten britischen Solokünstler aller Zeiten - heute feiert der Sänger, Songschreiber und Entertainer Robbie Williams einen runden Geburtstag, er wird 50! Mit der Boygroup Take That hatte alles angefangen. Nach seinem Ausstieg bei der Teenie-Pop-Band machte Robbie Williams international Karriere. Bis jetzt sind 85 Millionen Alben von ihm verkauft. Williams war nicht nur wegen seiner Musik in den Schlagzeilen. Es ging auch um Selbstzweifel, Erfolgsdruck, Depressionen und Drogensucht - Themen, mit denen er öffentlich umging.

Das Wetter in NRW

Wechselhaft und weiter mild • Das Wetter zeigt sich heute bei uns im Westen von seiner wechselhaften Seite. So ziehen immer wieder kompakte Wolken durch, die gelegentlich auch mal etwas Regen bringen. Es kann aber auch Regionen geben, wo es meistens trocken bleibt. Zwischenzeitlich ist es nicht ausgeschlossen, dass es auch mal größere Wolkenlücken mit etwas Sonnenschein gibt. Nachmittags erreichen die Temperaturen zwischen 8 Grad in Ostwestfalen-Lippe und 11 Grad in der Kölner Bucht. Ab 500 Meter Höhe gibt es 2 bis 6 Grad. Tagsüber frischt der mäßige Südwestwind böig auf.

Und übrigens ...

Ein altes Radiogerät

Welttag des Radios

Heute ist Welttag des Radios • Er soll auf die Bedeutung des Radios aufmerksam machen - nach wie vor das am meisten verbreitete Massenmedium. Die Vereinten Nationen haben den Weltradiotag in Erinnerung an den Gründungstag des "United Nations Radios" am 13. Februar 1946 ausgerufen.

Sie haben eine Ausgabe "Guten Morgen, NRW!" verpasst? Hier finden Sie immer die jüngsten Beiträge.