Menschen stehen vor dem Limbecker Platz in Essen nach der Räumung

Nordrhein-Westfalen Entwarnung nach Drohung gegen Einkaufszentrum in Essen

Stand: 15.05.2024 23:01 Uhr

Wegen einer Drohung ist das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen am frühen Mittwochabend geräumt worden. Die Polizei war im Großeinsatz. Am späten Abend gab es Entwarnung.

Gegen 17.45 Uhr am Mittwochabend haben Sicherheitsdienst und Polizei das Einkaufszentrum Limbecker Platz geräumt. Kunden, Mitarbeiter, Verkäufer - alle mussten raus. Auch das angrenzende Parkhaus wurde gesperrt. Alle geparkten Autos mussten zurückgelassen werden. "Es hat eine Drohung gegeben", sagte ein Polizeisprecher. Wie genau diese Drohung aussah und mit was gedroht wurde - dazu will die Polizei nichts sagen.

Vor dem Einkaufszentrum haben sich daraufhin große Menschengruppen gebildet. Mitarbeiter mussten darauf warten, ihre Sachen zu holen. Kunden, dass sie zu ihren Autos kommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Und hat direkt versucht zu beruhigen: "Aktuell besteht keine Gefahr für die Bevölkerung", hieß es.

Spürhunde durchsuchen Einkaufszentrum in Essen

Schließlich haben Sprengstoffhunde das große Einkaufszentrum durchsucht. "Um mögliche gefährliche Gegenstände oder Stoffe sicher ausschließen zu können", sagte der Sprecher. Gegen 22.15 Uhr konnte er dann Entwarnung gaben: "Die Durchsuchung ist abgeschlossen, es wurde nichts gefunden."

Die Mitarbeiter konnten ihre Sachen aus den Läden holen und die Kunden ihre Autos aus dem Parkhaus fahren.

Ermittlungen nach Drohung laufen

Auch nach dem Ende der Durchsuchung will die Polizei nichts Genaueres zur Art der Drohung sagen. "Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen", so der Sprecher.

Von Seiten der Polizei kann das Einkaufszentrum Limbecker Platz am Donnerstag wieder normal öffnen. Es ist mit rund 70.000 Quadratmetern Verkaufsfläche eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren in Deutschland.

Unsere Quellen: