Kölns Luca Kilian (l.) und Slovackos Miroslava Valenty kämpfen um den Ball | RADOVAN STOKLASA/ REUTERS

Conference League Köln besiegt Slovacko

Stand: 28.10.2022 15:17 Uhr

Der 1. FC Köln gewinnt das Nachholspiel beim 1. FC Slovacko und wahrt die Chance in die K.o.-Phase der Conference League einzuziehen. Das Bundesligaspiel gegen 1899 Hoffenheim findet wie geplant statt.

Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gewann am Freitag (28.10.2022) die Fortsetzung des Spiels beim 1. FC Slovacko mit 1:0 (0:0) und hat sich mit einer kämpferisch starken Leistung besonders in der zweiten Spielhälfte eine gute Ausgangslage für das Vorrundenfinale am kommenden Donnerstag (03.11.2022) gegen OGC Nizza gesichert. Den Siegtreffer erzielte Ondrej Duda in der 82. Minute per Foulelfmeter.

Köln vergibt Elfmeter

Beide Mannschaften ließen zahlreiche Chancen ungenutzt. Der Slovake Merchas Doski köpfte in der 42. Minute den Ball an den Kölner Pfosten.

In der 50. Minute verpaßte der FC die Möglichkeit in Führung zu gehen. Kapitän Florian Kainz vergab einen Elfmeter, nachdem Sargis Adamyan im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Wuchtig, aber halbhoch zielte der österreichische Topscorer der Kölner in die rechte Ecke, die Slovackos Torhüter Filip Nguyen früh antizipierte und den Elfer parierte.

Ungewohnter Beginn zum ungewohnten Zeitpunkt

Bereits mit der 7. Spielminute und zur Mittagszeit um 13.00 Uhr war die Conference-Partie zwischen dem 1. FC Slovacko und dem 1. FC Köln angepfiffen worden, nachdem am Vorabend (27.10.2022) der geplante Anstoß wegen Nebels zuerst um eine halbe Stunde verschoben und nach dem Anpfiff bereits nach wenigen Minuten von Schiedsrichter Giorgi Kruaschwilli aus Georgien ganz abgebrochen worden war. Zu dicht war der Nebel und damit die Sicht zu stark eingeschränkt.

"Das habe ich so noch nicht erlebt", so hatte FC-Trainer Steffen Baumgart den Spielabbruch kommentiert. Mit der Verlegung auf den folgenden Tag und der damit verbundenen ungewohnt frühen Ansetzung hatte Baumgart kein Problem. "Zum Glück war ich lange in der 2. Liga – da weiß ich, wie 13 Uhr geht".

Vorrundenfinale am Donnerstag

Am kommenden Donnerstag spielt das Team von Trainer Steffen Baumgart nun gegen OGC Nizza ums Weiterkommen. Slovacko ist dagegen vorzeitig gescheitert. Nach fünf Spieltagen stehen die Kölner mit sieben Punkten hinter Nizza und Partizan Belgrad (beide 8) auf dem dritten Rang. Der Gruppenerste zieht direkt ins Achtelfinale ein. Der Zweite spielt in einer vorgelagerten K.o.-Runde zunächst gegen einen der acht Europa-League-Absteiger. 

Bundesligapartie gegen Hoffenheim nicht verschoben

Das Bundesligaspiel am Sonntag gegen die TSG Hoffenheim wird wie geplant stattfinden. "Jedem ist bekannt, dass es diese 48-Stunden-Regel gibt. Wir bewegen uns innerhalb dieses Regelrahmens. Weil von von Abpfiff bis Sonntag um 19.30 Uhr Anpfiff sind es halt ein paar Stunden mehr. Das kann man gut finden oder nicht, das ist jetzt so. Das heißt formell, die DFL wird nicht tätig werden", sagte Kölns Manager Christian Keller dem WDR. Die Kölner hatten versucht, eine Verschiebung der Partie zu erwirken.

Quelle: wdr.de