Die Schaufensterscheibe des Parteibüros der Linken in Oberhausen liegt zersplittert in der Fußgängerzone | WDR / Alicia Theisen

Oberhausen Explosion beschädigt Linken-Parteibüro

Stand: 05.07.2022 13:58 Uhr

In Oberhausen hat es in der vergangenen Nacht eine Explosion am Parteibüro der Linken am Friedensplatz gegeben. War es ein Sprengstoffanschlag?

Von Dirk Groß-Langenhoff

Vor Ort sind zerborstene Scheiben in der Fußgängerzone zu sehen. Das Parteibüro ist verwüstet. Die Polizei Essen ermittelt, ob ein Sprengstoffanschlag Grund für die nächtliche Explosion ist.

Michael Risthaus sitzt für die Links-Fraktion im Rat der Stadt Oberhausen. Er wohnt nur zwei Häuser neben dem Parteibüro und wurde mitten in der Nacht durch die Detonation aus dem Schlaf gerissen. Jetzt blickt er fassungslos auf die Scherben am Boden vor dem Büro.

"Meine Befürchtung ist, dass dies jetzt nur erstmal ein Droh-Anschlag war und beim nächsten Mal auch Menschen zu Schaden kommen", sagt Michael Risthaus. Nach Angaben der Linksfraktion hatte es in den vergangenen Wochen immer wieder Drohbriefe aus der rechten Szene gegeben.

Inzwischen ist die Tatortarbeit abgeschlossen. Die Spurensicherung der Polizei hat vor Ort dreidimensionale Fotos gemacht. Laut DPA-Informationen hat die Polizei Hinweise auf einen selbst gebastelten Sprengsatz gefunden - gebaut mit "Blitzsprengstoff", wie ihn zum Beispiel Feuerwerkskörper enthalten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Wir berichten über das Thema auch in der Lokalzeit bei WDR 2 Rhein und Ruhr.

Quelle: wdr.de