Hagen-Grinden: Der Hof von Familie Brake nahe dem Deich der Weser (Luftaufnahme mit einer Drohne).

Niedersachsen Weihnachtshochwasser: Landwirte können Hilfsgelder beantragen

Stand: 10.07.2024 19:27 Uhr

Wie groß die Schäden des Hochwassers zu Weihnachten in der Landwirtschaft wirklich sind, wird erst jetzt deutlich. Die Landwirte in Niedersachsen können nun Hilfen bei der Landwirtschaftskammer beantragen.

"In manchen Regionen wurden Grünlandbestände und die Winteraussaat vernichtet, Ställe geflutet und technisches Inventar beschädigt", sagte Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte (Grüne) am Mittwoch. Die meisten Schäden treten demnach bei der bald beginnenden Ernte erst hervor.

Sechs Millionen Euro für Schäden in der Landwirtschaft

Die Landesregierung hat für die Hilfen sechs Millionen Euro zur Verfügung gestellt, wie das Landwirtschaftsministerium in Hannover mitteilte. Die Auszahlung soll demnach noch in diesem Jahr erfolgen. Der Höchstbetrag pro Antrag liege bei 200.000 Euro. Die Gelder sollen die Landwirte zum Beispiel für Schäden an Gebäuden oder Ausfälle auf ihren Ackerflächen bekommen.

Anträge bis spätestens 3. September möglich

Bereits im Winter hatte die Landwirtschaftskammer darüber informiert und betroffene Landwirte dazu aufgefordert, alle Hochwasserschäden mit Fotos zu dokumentieren. Sollte die Schadenssumme mehr als 3.000 Euro betragen, wird der Schaden laut Kammer noch einmal vor Ort begutachtet. Die Anträge müssen bis spätestens 3. September eingereicht werden, so das Ministerium.

Dieses Thema im Programm:
NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.07.2024 | 13:00 Uhr