Die Feuerwehr im Einsatz in Jade-Schweiburg. Hier wurde eine Leiche nach einem Brand gefunden.

Niedersachsen Brand in Wohnhaus: Mann stirbt wohl an Kohlenmonoxidvergiftung

Stand: 12.02.2024 21:16 Uhr

Das hat eine Obduktion ergeben. Die Feuerwehr fand die Leiche Anfang Februar im oberen Stock des Hauses in Schweiburg.

Beim Brand eines Drei-Parteien-Wohnhauses in Schweiburg (Landkreis Wesermarsch) ist in der Nacht zum 8. Februar ein Mensch ums Leben gekommen. Die von der Staatsanwaltschaft Oldenburg angeordnete Obduktion des 58-jährigen Verstorbenen habe ergeben, dass der Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten hat, teilte Polizei am Montag mit. Mögliche Brandursache war demnach ein technischer Defekt. Hinweise auf Drittverschulden oder Straftaten haben sich den Angaben zufolge nicht ergeben. Bei dem Brand ist eine 83-jährige Bewohnerin aus einer unteren Wohnung unverletzt gerettet worden. Der Leichnam des 58-Jährigen ist durch die Einsatzkräfte später in der ausgebrannten Wohnung gefunden worden. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte das Obergeschoss des Hauses bereits in Flammen gestanden.

Dieses Thema im Programm:
NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.02.2024 | 06:30 Uhr