Der im Hafenbecken von Spiekeroog gesunkene Kran wird geborgen.

Niedersachsen Spiekeroog: Gesunkener Kran aus Hafenbecken geborgen

Stand: 16.05.2024 12:54 Uhr

Der Hebekran war am Dienstag beim Rangieren ins Wasser gestürzt. Die Bergung hatte sich zunächst verzögert.

Der im Hafen von Spiekeroog (Landkreis Wittmund) gesunkene Kran ist geborgen. Am Donnerstagmittag sei der Hebekran von einem Autokran aus dem Hafenbecken gezogen worden, teilte eine Polizeisprecherin dem NDR Niedersachsen mit. Der Hafenbereich werde nun zeitnah wieder freigegeben, auch die Ölsperre werde aus dem Wasser geholt. Ursprünglich hatte die Bergung bereits am Mittwochabend stattfinden sollen. Weil der Autokran aber zu spät auf der Insel eintraf, verzögerten sich die Arbeiten. Der Hebekran für Boote war am Dienstag beim Rückwärtsfahren und Rangieren ins Rutschen geraten und ins Hafenbecken gestürzt. Der 59-jährige Kranführer habe sich rechtzeitig durch einen Sprung hinaus retten können, teilte eine Polizeisprecherin mit. Er blieb unverletzt. Der Kran versank anschließend im Hafenbecken. Weil eine geringe Menge an Betriebsstoffen auslief, wurde eine Ölsperre ausgelegt. Zunächst hatten die "Ostfriesischen Nachrichten" über den Vorfall berichtet.

Dieses Thema im Programm:
NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.05.2024 | 07:30 Uhr