Ein umgekippter Lkw liegt neben einem weiteren Lkw auf der A2.

Niedersachsen Nach Unfall mit umgekippten Gefahrgut-Lkw: A2 wieder frei

Stand: 11.07.2024 16:01 Uhr

Die A2 bei Wunstorf ist wieder frei. In der Nacht zu Donnerstag war ein Lastwagen mit Gefahrgut umgekippt. Säuren liefen aus und mussten vom Asphalt entfernt werden. Der Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt.

Ein Autofahrer hatte gegen Mitternacht in der Region Hannover die Kontrolle über sein Auto verloren und war gegen den Gefahrguttransporter geprallt. Der Laster kollidierte daraufhin mit der Mittelleitplanke. Anschließend drehte sich der Sattelzug mit seinem Anhänger. Der 36-jährige Lkw-Fahrer wurde dabei aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt. Ersthelfer kümmerten sich um ihn. Anschließend kam er ins Krankenhaus. Der 22-jährige Autofahrer und seine drei Mitfahrer blieben unverletzt.

Spezialfirma reinigt Fahrbahn

Der Sattelschlepper hatte Farbe und Lauge geladen. Die Stoffe liefen bei dem Unfall auf die A2. Die Feuerwehr richtete den Lkw und Anhänger den Angaben zufolge wieder auf und bereitete darunter eine Plane aus, um die Gefahrstoffe zu sichern. Die Fahrbahn musste aufwendig gereinigt werden. Dabei war unter anderem eine Spezialmaschine der Autobahnmeisterei im Einsatz. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 55.000 Euro. Autofahrer brauchten zwischen Wunstorf und Garbsen Geduld. Die Fahrbahn war rund zehn Stunden gesperrt. Zeitweise bildete sich ein langer Stau. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109 18 88 zu melden.

Dieses Thema im Programm:
NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.07.2024 | 08:00 Uhr