Das Logo der Telenovela "Rote Rosen" ist auf einer Backsteinmauer zu sehen.

Niedersachsen Doch keine Kürzung: "Rote Rosen" behalten gewohnte Sendelänge

Stand: 10.07.2024 19:56 Uhr

Fans der ARD-Telenovela "Rote Rosen" können aufatmen: Die Serie, die in Lüneburg gedreht wird, soll doch nicht in der Sendezeit halbiert werden. Die ARD nahm die Entscheidung am Mittwoch zurück.

So sollen die beiden Familienserien "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe" noch über das Jahr 2025 hinaus weiterhin in einer Sendelänge von 50 Minuten produziert werden, wie die Videoprogrammkonferenz der ARD mitteilte. Unter Vorbehalt, denn dem Beschluss müssen noch die zuständigen ARD-Gremien zustimmen.

"Rote Rosen" und "Sturm der Liebe" in ARD-Mediathek beliebt

Möglich macht die Entscheidung eine Optimierung der Produktionsabläufe sowie die Umschichtungen im Etat, wie ARD-Programmdirektorin Christine Strobl erklärte. "'Rote Rosen' und 'Sturm der Liebe' sind beim Publikum sehr beliebt und erzielen in der ARD-Mediathek Spitzenreichweiten." Vor etwa zwei Monaten hatte die ARD zunächst verkündet, die Sendezeit der beiden Telenovelas zwar bis 2027 fortzusetzen, die Sendezeit jedoch zu halbieren.