Zwei Feuerwehrleute an einem Einsatzfahrzeug.

Niedersachsen Dachstuhlbrand in Gorleben: Evakuierung wegen Gefahrstoffen

Stand: 10.07.2024 12:33 Uhr

Aus Sicherheitsgründen mussten Anwohner im Umkreis von 100 Metern ihre Häuser verlassen. Ein Bewohner wurde leicht verletzt.

Gefahrstoffe im Keller eines brennenden Hauses haben am Dienstagnachmittag für einen besonderen Einsatz der Feuerwehr im Landkreis Lüchow-Dannenberg gesorgt. Die Einsatzkräfte waren ausgerückt, um einen Dachstuhlbrand in Gorleben zu löschen. Im Keller des des Hauses stießen sie dann auf mehrere 20-Liter-Kanister mit gefährlichem Inhalt. Laut Polizei waren die Behälter mit Kühlmittel, Ammoniak und Diesel gefüllt. Daher rief die Feuerwehr ein Einsatzteam mit ABC-Schutzanzügen hinzu. Wegen der zunächst unklaren Gefahrenlage evakuierten die Einsatzkräfte einen Umkreis von rund 100 Metern um das Haus. Zehn Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden vorübergehend in einer Mehrzweckhalle untergebracht. Der 62-jährige Bewohner des Hauses atmete Rauchgas ein und wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr konnte die Gefahrstoffe sicher aus dem Keller holen und löschte den Brand noch in der Nacht. In den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr ein zweites Mal ausrücken, weil Glutnester im Dach noch einmal aufgeflammt waren. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Dieses Thema im Programm:
NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 10.07.2024 | 06:30 Uhr