Nachbau eines 3000 Jahre alten Speichenrades geht an das Kreismuseum Syke.

Niedersachsen 3.000 Jahre altes Rad: Kreismuseum Syke zeigt Nachbau

Stand: 15.05.2024 12:56 Uhr

Das Stück wird vom 26. Mai an in einer Ausstellung zu sehen sein. Das Original hatte ein Landwirt im Jahr 1956 im Moor gefunden.

Die Stadt Diepholz hat den Nachbau eines bronzezeitlichen Speichenrades an das Kreismuseum Syke übergeben. Dort wird es vom 26. Mai an in der Ausstellung "Auf Sand gebaut - 5000 Jahre Gräberfeld Stühren" gezeigt. Das Original wurde im Jahr 1956 von einem Landwirt beim Torfgraben im Barnstorfer Moor entdeckt. Das Felgenstück stammt aus der Zeit zwischen zwischen 1269 und 900 vor Christus und ist damit ein Relikt aus der Bronzezeit. Damit handele es sich um eines der ältesten Fundstücke dieser Art in Nordwestdeutschland, erklärt der Diepholzer Stadtarchivar Kim Oliver Lange. Auf der Grundlage des Radstückes konnte später ein vollständiges Speichenrad rekonstruiert werden. Der historische Nachbau wurde Mitte der 1990er-Jahre an das Diepholzer Stadtarchiv übergeben und wird nun in Syke ausgestellt, zusammen mit dem Original.