Busbahnhof am Bahnhof Cottbus im Juli 2024. (Quelle: rbb/Daniel Friedrich)

Brandenburg Berlin Signalkabel zerstört: Bahnverkehr rund um Cottbuser Hauptbahnhof weiter eingeschränkt

Stand: 09.07.2024 18:09 Uhr

Reisende müssen in Südbrandenburg wohl noch bis Donnerstag mit Einschränkungen rechnen. Aktuell könne nur eine Seite des Bahnhofs Cottbus angefahren werden, so die Deutsche Bahn. Grund dafür ist ein Kabelschaden.

Der Bahnverkehr rund um den Cottbuser Hauptbahnhof ist weiterhin stark eingeschränkt. Nach einem Kabelschaden und einer kurzzeitigen Einstellung aller Fahrten am Montag kann auch am Dienstag weiterhin nur eine Seite des Bahnhofs angefahren werden, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die Einschränkungen werden wohl noch bis Donnerstagnachmittag andauern.
 
Dabei sei der Betrieb der auf der westlichen Seite an- und abfahrenden Züge von sowie nach Berlin und Falkenberg bzw. Leipzig weitestgehend normal möglich, hieß es. Einzelne Ausfälle seien aber auch hier möglich, so die Deutsche Bahn.

RE10, RB43 und RE13 fahren nicht

Züge aus der entgegengesetzten Richtung, von und nach Polen, Weißwasser, Senftenberg, Guben, Zittau sowie Frankfurt an der Oder fahren nach wie vor nicht. Hier enden die Züge teilweise in Peitz-Ost, Klinge, Neuhausen und Calau. Von dort aus fahren nun Ersatzbusse zum Cottbuser Hauptbahnhof und wieder zurück.

Konkret sind laut Deutscher Bahn folgende Zugverbindungen von der Signalstörung betroffen und können nicht fahren: RE10 und RB43 zwischen Cottbus Hbf und Guben
RE13 zwischen Cottbus Hbf und Senftenberg RB93 zwischen Cottbus Hbf und Klinge (Stand 09.07.2024).

Zwischen Cottbus Hbf und Guben wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet. Zudem fährt die Buslinie 877 zwischen Cottbus Hbf und Guben über Peitz Markt. Alternativ fahren zudem zwischen Cottbus Hbf und Senftenberg die Züge der Linien RE18 und RB49, schreibt die Bahn auf ihrer Internetseite [bahn.de]

Laut der Deutschen Bahn wird mit Hochdruck an der Beseitigung der Signalstörung gearbeitet, die durch einen Kabelriss bei Bauarbeiten entstanden war. Dazu müssten Ersatzteile beschafft und ausgetauscht werden.
 
Fahrgäste werden dazu angehalten, ihre Verbindungen vor Fahrtantritt auf der Website oder in der App der Bahn zu überprüfen.

Sendung: rbb24 Inforadio, 09.07.2024, 7:00 Uhr