Symbolbild:Amazon Niederlassung in Schönefeld.(Quelle:imago images/A.Franke)

Brandenburg Aufbau von IT-Infrastruktur: Amazon will als Cloud-Anbieter 8 Milliarden Euro in Brandenburg investieren

Stand: 15.05.2024 17:46 Uhr

Das Technologieunternehmen Amazon Web Services (AWS) will langfristig Milliarden in den Aufbau von IT-Infrastruktur in Brandenburg investieren. AWS bietet großen und kleinen Unternehmen Rechenleistung und Speicherdienste im Netz. Bis zum Jahr 2040 werde der Dienstleister etwa 7,8 Milliarden Euro in die deutsche Region einer "AWS European Sovereign Cloud" in Brandenburg investieren - also einer unabhängigen Cloud für Europa, kündigte die Tochtergesellschaft des Online-Versandhändlers Amazon am Mittwoch an. Der Start sei bis zum Jahresende 2025 geplant.

Symbolbild: Collage von Programmierer von Software und Trennschleifer von Stahl.(Quelle: picture alliance/ Matej Kastelic/Florian Gaertner)
Diese Berufsfelder sind die Gewinner und Verlierer des Wandels in der Arbeitswelt

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Daten aus den Jahren 2018 bis 2023, die rbb|24 ausgewertet hat, zeigen: Die IT-Branche hat zum Beispiel davon profitiert. Andere Berufsfelder stehen erheblich schlechter da. Von E. Angeloudis und G. Gringmuth-Dallmermehr

Amazon-Clouddienst soll rund 2.800 Arbeitsplätze schaffen

Für Unternehmen mit strengen Anforderungen an die digitale Souveränität sei es wichtig, dass Rechenleistungen vor Ort in Deutschland erbracht werden. Konkrete Standorte für neue Rechenzentren wollte AWS jedoch nicht nennen.

Mit der Investition werde die digitale Transformation der Verwaltung und von Unternehmen vorangetrieben und die Zahl der Fachkräfte in der Region erhöht, teilte AWS weiter mit. Der Aufbau einer europäischen AWS-Cloud soll unter anderem dabei helfen, geänderte Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz zu erfüllen. Laut Unternehmensangaben wird die geplante Investition 2.800 Vollzeitstellen bei regionalen Unternehmen schaffen.

Das Bundesdigitalministerium hatte im vergangenen Herbst zu den AWS-Plänen mitgeteilt: "Die deutsche und europäische Wirtschaft befindet sich auf Digitalisierungskurs. Insbesondere der starke deutsche Mittelstand braucht eine souveräne Digitalinfrastruktur, die höchsten Anforderungen genügt, um auch weiterhin wettbewerbsfähig im globalen Markt zu sein."

Sendung: Antenne Brandenburg, 15.05.2024, 16:01 Uhr