Viktorias Geschäftsführerin Sport Ariane Hingst (imago images/HMB-Media)

Berlin Regionalliga Nordost der Frauen: Ariane Hingst tritt als Geschäftsführerin von Viktoria Berlin zurück

Stand: 16.05.2024 11:18 Uhr

Ariane Hingst ist als Geschäftsführerin und Sportliche Leiterin von Viktoria Berlin zurückgetreten. Das teilte der Verein aus der Frauenfußball-Regionalliga Nordost am Mittwoch mit.

Ailien Poese (Imago/Matthias Koch)
"Wir haben den Profifußball so sehr etabliert, dass er gelebt wird"

Das Frauen-Team des 1. FC Union hat sich vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga gesichert - die für den Aufstieg entscheidenden Duelle stehen aber erst noch bevor. Im Interview spricht die Trainerin Ailien Poese über die bisherige Saison und die Aussichten.mehr

Hingst als Gesellschafterin in beratender Funktion

Auf seiner Webseite bezeichnet der Klub nicht weiter definierte "persönliche Gründe" als Hintergrund für den Rücktritt der 44-jährigen mehrfachen Welt- und Europameisterin. "Ich habe die Zusammenarbeit sehr geschätzt und bedaure Arianes Entscheidung", kommentierte Viktorias Co-Geschäftsführerin Lisa Währer den Schritt. Gleichzeitig sei man bei Viktoria dankbar dafür, "dass sie uns mit ihrer Erfahrung und Expertise weiterhin zur Verfügung stehen wird."
 
So gibt Hingst den Angaben zufolge zwar ihre operativen Aufgaben bei Viktoria ab, wird den Verein allerdings als eine der Gründungs-Gesellschafterinnen weiterhin in beratender Funktion begleiten.

Einstieg im Sommer 2022

Im Sommer 2022 hatte Hingst als eine von sechs Frauen die Frauenmannschaft von Viktoria übernommen, aus dem Hauptverein ausgegliedert und zu einem ambitionierten Projekt gemacht. Dessen erstes großes sportliches Ziel - den Aufstieg aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga - verpassten die Berlinerinnen bis dato allerdings zweimal.
 
Das Führungsteam um Hingst hatte den Klub erfolgreich zu einer Marke und Anlaufstelle des Berliner Frauenfußballs mit Start-up-Charakter gemacht. In der Tabelle liegt man aktuell hinter der Profi-Mannschaft von Union Berlin auf Platz zwei.

Das Team von Viktoria Berlin (FC Viktoria Berlin/heuserkampf)
Wie Viktoria Berlin mit der wachsenden Konkurrenz im Frauenfußball umgeht

Vor fast zwei Jahren ging das Fußball-Start-Up von Viktoria Berlin als ein Leuchtturmprojekt im Frauenfußball und mit hohen Ambitionen an den Start. Auf dem stark wachsenden Markt müssen sie sich nun aber gegen starke Konkurrenz behaupten. Von Lukas Wittemehr

Cheftrainer Galleski übernimmt zunächst

Nichtsdestotrotz zeigte sich Ariane Hingst im Zuge ihres Rücktritts zuversichtlich, dass der Klub zeitnahe den Sprung in die zweithöchste deutsche Spielklasse schaffen wird. Sie sei weiterhin vom Weg des Klubs überzeugt, sagte Hingst, "und werde in der Rolle als Gründungs-Gesellschafterin alles dafür geben, dass unser Team in der nächsten Saison den Aufstieg in die 2. Bundesliga packt."
 
Laut Vereinsmitteilung wird Cheftrainer Dennis Galleski die Kernaufgaben von Hingst übernehmen, bis die sportliche Leitung neu besetzt ist. Sein Vertrag sei um ein weiteres Jahr verlängert worden.

Sendung: rbb24 Inforadio, 15.05.2024, 11:15 Uhr