Napalm Girl 1972 Vietnam | Bildquelle: AP

Botschafterin für den Frieden "Napalm-Girl" in Dresden geehrt

Stand: 11.02.2019 21:13 Uhr

Das Bild ging um die Welt: Im Juni 1972 lief die Vietnamesin nach einem Napalm-Angriff nackt über die Straße. Ein Symbol für die Schrecken des Vietnam-Krieges. Nun hat Kim Phuc Phan Thi den Dresdner Friedenspreis erhalten.

Die als "Napalm-Girl" bekannt gewordene Vietnamesin Kim Phuc Phan Thi ist mit dem Dresdner Friedenspreis geehrt worden. Die Unesco-Botschafterin erhalte die Auszeichnung, weil sie sich als Opfer dem Hass verweigere, erklärte der Verein "Friends of Dresden Deutschland" als Veranstalter. Als internationale Friedensaktivistin werde die 55-Jährige für ihren unermüdlichen Einsatz für Versöhnung und Vergebung geehrt.

Der Preis wurde der Vietnamesin in der Semperoper vom Preisträger des Jahres 2015, dem Herzog von Kent, überreicht und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Laudatio auf Kim Phuc hielt der US-Kriegsfotograf James Nachtwey, der den Friedenspreis 2012 bekommen hatte.

Kim Phuc Phan Thi | Bildquelle: FILIP SINGER/EPA-EFE/REX
galerie

Kim Phuc Phan Thi in der Semperoper in Dresden

"Engagement gegen Hass"

Die sächsische Kunstministerin Eva-Maria Stange würdigte Kim Phucs "unermüdliches Engagement gegen Hass und für Vergebung". Es rüttele auf und bewege, sei aber auch Mahnung. Stange erklärte, sie beobachte mit großer Sorge, wie Hass und Aggression zwischen Machthabern, Nationen, Religionen und Volksgruppen täglich größer würden. Daher freue sie sich sehr, dass die Ehrung Kim Phucs "diesen menschenverachtenden Gedanken und Taten sichtbar ein Vorbild an Menschlichkeit und Größe entgegensetzt".

Symbol des Leidens unschuldiger Kriegsopfer

Kim Phuc wurde Unesco-Botschafterin und gründete eine Stiftung für vom Krieg versehrte Kinder. Sie sei zum Symbol des Leidens unschuldiger Kriegsopfer geworden und spreche jedes Jahr vor Tausenden Menschen, hieß es. Noch immer kämpfe sie mit den Folgen der ihr im Krieg zugefügten Verletzungen.

Die Vietnamesin war durch das Foto weltberühmt geworden, das sie 1972 als Neunjährige nackt und schreiend mit von Napalm verbrannten Wunden zeigt. Als "Napalm-Girl" prägte sich Kim Phuc fortan ins kollektive Gedächtnis ein.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Februar 2019 um 20:00 Uhr.

Darstellung: